Web-App "THWi Kontaktnachverfolgung"
Bild Bühne Web-App THWi Kontaktnachverfolgung

Web-App "THWi Kontaktnachverfolgung"

Zum Start der Präsenz-Lehrveranstaltungen am 5. Oktober 2020 steht das neue eigenentwickelte System der TH Wildau zur Kontaktnachverfolgung im Falle einer SARS-Cov2-Infektion zur Verfügung.

Zur Corona-Seite
  1. Sie sind hier:
  2. Studieren und Weiterbilden
  3. Neuigkeiten und Veranstaltungen
  4. Kontaktnachverfolgung

Web-App zur Kontaktnachverfolgung im Falle einer SARS-Cov2-Infektion

Zum Start der Präsenz-Lehrveranstaltungen am 5. Oktober 2020 führt die TH Wildau ein neues System zur Kontaktnachverfolgung im Falle einer SARS-Cov2-Infektion ein: die „THWi Kontaktnachverfolgung“. Die Web-App ist eine Eigenentwicklung des iCampus-Teams und in enger Abstimmung und kürzester Zeit mit dem Krisenstab der TH Wildau und dem Vizepräsidenten für Digitalisierung und Qualitätsmanagement entstanden. 

 

GEMEINSAM GEGEN CORONA - wichtige Informationen zur Web-App

Wie funktioniert die Web-App?Bereich öffnenBereich schließen

Alle Räumlichkeiten der TH Wildau werden sukzessive mit QR-Codes ausgestattet - im ersten Schritt alle Veranstaltungs- und Besprechungsräume, Labore und die Bibliothek, im zweiten Schritt alle weiteren Büros. So lange die einzelnen Büros noch keinen QR-Code erhalten haben, bitten wir um das Weiterführen der bisherigen Kontaktlisten.

Die QR-Codes müssen vor dem Betreten der Räumlichkeiten mit einem mobilen Endgerät gescannt werden. Diejenigen, die kein mobiles Endgerät haben oder dafür nutzen wollen, können die Daten vor oder nach dem Betreten der Räumlichkeit auch manuell über die Webseite icampus.th-wildau.de/kontaktnachverfolgung an jedem anderen Gerät mit Internetzugang pflegen.

Durch das Scannen gelangt man direkt zur Web-App:

  • Mitarbeiter/‑innen und Studierende benötigen nur ihren Hochschulaccount/LDAP zum Einloggen.
  • Hochschulexterne Personen geben ihren Vor- und Zunamen sowie eine Telefonnummer oder E-Mail-Adresse an.

Im Falle einer Anfrage durch das Gesundheitsamt werden jeweils nur Vor- und Nachname, E-Mail-Adresse oder Telefonnummer sowie Raum und Zeitpunkt weitergegeben.

Hinweis: Verlässt eine Person den Raum, in dem sie zuvor angemeldet war, ist es sinnvoll, wenn sie sich in der Kontaktnachverfolgungs-App über die Funktion „Raum verlassen“ wieder ausloggt. Geschieht dies nicht, bleibt die Person solange in dem Raum eingeloggt, bis sie einen anderen Raum betritt oder der Tag vorbei ist.

Im Zusammenhang mit inhaltlichen oder organisatorischen Fragen steht Ihnen ab 5. Oktober das Ticketsystem per E-Mail unter supportcenter(at)th-wildau.de zur Verfügung

Aus welchem Grund wird die Web-App eingeführt?Bereich öffnenBereich schließen

Wir erheben und verarbeiten die dabei erhobenen personenbezogenen Daten gemäß Art. 5 und 6 der DSGVO, § 5 und 6 BbgDSG nur für den Zweck der Kontaktnachverfolgung entsprechend § 3 Absatz 1 Nr. 5 und Absatz 2 SARS-CoV-2-Umgangsverordnung des Landes Brandenburg.

Eine Zusammenfassung des zuständigen Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur, unter welchen Bedingungen Präsenzveranstaltungen an Brandenburger Hochschulen durchgeführt werden können, finden Sie unter: https://mwfk.brandenburg.de/mwfk/de/ministerium/umgang-mit-corona-pandemie/ (Abgerufen am 02.10.2020)

Für den Fall, dass sich ein Covid-19-Patient/eine Covid-19- Patientin in den Räumlichkeiten der TH Wildau aufgehalten hat, muss die TH Wildau in der Lage sein, auf Anfrage des zuständigen Gesundheitsamtes innerhalb von 24 Stunden eine Liste mit allen Kontaktpersonen zur Verfügung zu stellen.

Um dieser Anfrage gerecht zu werden, hat sich der Krisenstab der TH Wildau für die digitale Kontakterfassung entschieden. Dies ist ein sicherer, effizienter und papierloser Weg, der Umgangsverordnung gerecht zu werden.

Warum ist die Nutzung so wichtig?Bereich öffnenBereich schließen

Der Krisenstab und das gesamte Präsidium bitten eindringlich darum, dass alle Studierenden, Beschäftigten und Gäste diese sichere, datenschutzkonforme und sehr effiziente Möglichkeit zur Kontaktnachverfolgung nutzen. Abgesehen davon, dass die TH Wildau verpflichtet ist, im Infektionsfall dem Gesundheitsamt die nötigen Daten zu melden, so ist es im Interesse aller, Corona-Fälle zu vermeiden oder potenzielle Ansteckungsketten nachzuverfolgen und zu durchbrechen.

Aus diesem Grund setzt der Krisenstab auf die Selbstverantwortung. Nur so kann gewährleistet werden, dass alle bei einem Kontakt mit einem Covid-19-Patienten/einer Covid-19-Patientin durch das Gesundheitsamt informiert werden. Gleichzeit dient es dem gegenseitigen Schutz.

Wichtig: Die Daten werden nur auf Anforderung durch das Gesundheitsamt weitergegeben. Eine darüberhinausgehende Verarbeitung oder Nutzung erfolgt nicht.

Zugriff auf die Daten werden im Vier-Augen-Prinzip nur ausgewählte Kollegen oder Kolleginnen des Krisenstabs sowie des Personalrats oder Studierendenrats der TH Wildau haben.

GEMEINSAM GEGEN CORONA!