Das war die Wissenschaftswoche 2023 - und erstmals wurde der FuT-Preis vergeben
Das war die Wissenschaftswoche 2023 - und erstmals wurde der FuT-Preis vergeben
  • 21.03.2023
  • Vereinigung von Lehre, Forschung und Transfer , Aktuelle Entwicklung , Moderne Campushochschule
  • Sebastian Stoye

Wissenschaft im Fokus: Eine Woche volles Programm rund um Wissenschaft, Forschung und Transfer bot die zwölfte Ausgabe der Wildauer Wissenschaftswoche. Über 350 Teilnehmende waren online und vor Ort mit dabei. Die Breite der Themen reichte von KI, Mobilität, Energie, Photonik bis hin zu Kunststoff-Recycling und Resilienz in Unternehmen. Erstmals wurde zudem der Forschungs- und Transferpreis der TH Wildau verliehen.

 

Mit einem fotografischen Rückblick verabschiedet sich die diesjährige Wissenschaftswoche allmählich. Auf http://www.th-wildau.de/wiwo stehen ab sofort einige Highlights zur Verfügung, die sukzessive auch noch erweitert werden. Reinschauen lohnt sich also auch etwas später noch.

Erstmals Forschungs- und Transferpreis an der TH Wildau verliehen

Bereits in den vergangenen Wissenschaftswochen wurden unterschiedliche und spannende Formate durchgeführt. Dazu gehörten Innovationsforen, regionale, nationale wie auch internationalen Fachtagungen, Science Slams, Ideenwettbewerbe, Citizen-Science-Projekte oder digitale Formate und virtuelle Posterausstellungen.

Daran anknüpfend wartete auch die 12. Wissenschaftswoche mit einem neuen Format auf – dem Forschungs- und Transferpreis der TH Wildau. Der Preis erkennt herausragende Leistungen von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der TH Wildau an und wird in den beiden Kategorien „forschungsorientierte Leistung“ und „transferorientierte Leistung“ vergeben. Er ist mit insgesamt 5.000 € dotiert.

12. Wissenschaftswoche
© Ulf Büschleb

 

Im Vorfeld wurden überaus vielfältige und spannende Projekte eingereicht. Auch wenn es der Jury nicht leicht fiel und alle Projekte einen Preis verdient hätten, konnten aus den Bewerbungen für beide Kategorien Preisträger/-innen gefunden werden.

Mit der Preisverleihung während der Eröffnungsveranstaltung zur 12. Wissenschaftswoche am 27. Februar hatten die Personen hinter den hervorragenden Leistungen in Forschung und Transfer Gelegenheit, ihre Themen öffentlich zu präsentieren, um ihre Aktivitäten sichtbarer zu machen und einen gemeinsamen Austausch mit allen Interessierten anzustoßen. In einem festlichen Rahmen im Audimax mit musikalischer Begleitung am Flügel konnten die Preisträger/-innen ihre Preise inkl. Urkunden vom Vizepräsidenten für Forschung und Transfer, Prof. Dr. Klaus-Martin Melzer, entgegennehmen.

 

Herausragende forschungsorientierte Leistung: Dr. Anna GrebinykBereich öffnenBereich schließen

Mit dem diesjährigen Forschungs- und Transferpreis für eine herausragende forschungsorientierte Leistung wurde Dr. Anna Grebinyk geehrt, derzeit wissenschaftliche Mitarbeiterin am DESY in Zeuthen und zugleich Gastwissenschaftlerin in der Forschungsgruppe Molekulare Biotechnologie und Funktionelle Genomik.

Sie erhielt den Preis für das erfolgreich durchgeführte Drittmittelprojekt „FullDrug - Neue Ansätze in der Tumortherapie durch C60 Fulleren-Komplexe“. Bereits in seiner Laudatio hob Prof. Marcus Frohme, Leiter der Forschungsgruppe, die hervorragende wissenschaftliche Arbeit mit hohem Anwendungspotenzial von Dr. Anna Grebinyk hervor. In ihrem anschließenden Vortrag erläuterte sie darüber hinaus, wie kugelförmige Moleküle aus Kohlenstoffatomen derart modifiziert werden können, dass sie erfolgreich in der photodynamischen Chemotherapie eingesetzt werden können. Auch ihr abschließender Ausblick lässt mit Blick auf ihr Heimatland und die aktuelle politische Lage hoffen: „Die TH Wildau hat mich gelehrt, dass das wissenschaftliche Vokabular den Begriff ‚unmöglich‘ ausschließt. Die Wissenschaft hat uns auf den Mond gebracht, sie ist eine treibende Kraft für die Ukraine in Kriegszeiten und sie wird mit Sicherheit auch den Krebs heilen.“

12. Wissenschaftswoche
© Prof. Klaus-Martin Melzer und Dr. Anna Grebinyk (Foto: Ulf Büschleb)

Herausragende transferorientierte Leistung: Prof. Dana Mietzner und TeamBereich öffnenBereich schließen

Der diesjährige Forschungs- und Transferpreis für eine herausragende transferorientierte Leistung ging an Prof. Dana Mietzner und ihr Team für den Aufbau und die kontinuierliche Weiterentwicklung des Venture Innovation Lab - ViNN:Lab.

„Damit wurde eine engagierte Gruppe von Menschen geehrt, die einen Ort geschaffen haben, an welchem ein erfolgreicher Transfer von Wissen und Technologie in ganz besonderer Weise gelingt“, so Laudatorin Prof. Janett Mohnke. „Mit viel Engagement und Kreativität ist mit dem ViNN:Lab etwas ganz Großes für die TH Wildau mit hoher Strahlkraft nach außen entstanden. Es ist einerseits feste Größe am Campus und andererseits auch Ausgangspunkt vieler weiterer Aktivitäten auf dem Campus und darüber hinaus.“

Die von Prof. Mietzner anschließend vorgestellten sehr anschaulichen Bilder sowie die beeindruckenden Zahlen von Aktivitäten, Teilnehmenden und entstandenen Drittmitteln sprachen für sich. Prof. Mietzner fasst dies so zusammen: „Das ViNN:Lab lässt sich aufgrund seiner inzwischen stark facettenreichen Nutzungs- und Einsatzszenarien auch als eine Art ‚Multifunktions-Tool‘ der TH Wildau bezeichnen.“

12. Wissenschaftswoche
© v.l.: Prof. Janett Mohnke, Prof. Dana Mietzner (Foto: Ulf Büschleb)

 

Die Verleihung des Forschungs- und Transferpreises 2023 war ein überaus gelungener Start in die 12. Wissenschaftswoche und es bleibt zu hoffen, diesen Preis an der TH Wildau langfristig etablieren zu können.

„Wir wollen auch zukünftig herausragende Forschungs- und Transferaktivitäten unserer Wissenschaftler:innen anerkennen und würdigen. Durch ihre Sichtbarmachung stärken wir zugleich die Außendarstellung und -wahrnehmung der TH Wildau“, so Prof. Melzer zusammenfassend.

 

Fachliche Ansprechpartner


    Dr.-Ing. Sarah Schneider

Dr.-Ing. Sarah Schneider

Zentrum Forschung und Transfer

Tel.: +49 3375 508 498
Mobil-Tel.: +49 175 1957644
Mail: sarah.schneider@th-wildau.de
Haus 13, Raum 0.41

Zum Profil

Redaktioneller Ansprechpartner


    Sebastian Stoye

Sebastian Stoye

Zentrum für Hochschulkommunikation
Interne Kommunikation & Referent der Präsidentin

Tel.: +49 3375 508 340
Mobil-Tel.: +49 15679 158557
Mail: sebastian.stoye@th-wildau.de
Web: https://www.th-wildau.de/interne-kommunikation/
Haus 21, Raum A102

Präsidium: https://www.th-wildau.de/hochschule/praesidium

Zum Profil


Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

* Diese Felder sind erforderlich