Prüfungen Formulare
Dozent und seine Medien

Prüfungen Formulare

juristische Erklärungen für Online-Prüfungen

Prüfungsbestimmungen

Datenschutzerklärung für die Betreuungs WebAppBereich öffnenBereich schließen

Datenschutzhinweis für Beteiligte an digitalen Prüfungen der TH Wildau

Auch bei den digitalen Prüfungen ist die Technische Hochschule Wildau (TH Wildau) zum Datenschutz gesetzlich verpflichtet. Die TH Wildau verwendet, um die Sicherheit der persönlichen Daten angemessen bei der Übertragung zu schützen, entsprechende Verschlüsselungsverfahren (eine SSL-bzw. TLS-Verschlüsselung) und gesicherte technische Systeme. Für die Betreuung einer digitalen Prüfung selbst nutzt die TH Wildau eine MonitoringApp. 

I. Verantwortlicher

Verantwortlicher im Sinne der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist die Technische Hochschule Wildau, Hochschulring 1, 15745 Wildau.

II. Aufsichtsbehörde

Landesbeauftragte für den Datenschutz und für das Recht auf Akteneinsicht, Stahnsdorfer Damm 77, 14532 Kleinmachnow

III. Kontakt für Ihre Rechte

Sollten Sie der Auffassung sein, dass eine Verarbeitung personenbezogener Daten durch die TH Wildau gegen datenschutzrechtliche Vorgaben verstößt, können Sie sich an den behördlichen Datenschutzbeauftragten wenden. Datenschutzbeauftragten unserer Hochschule ist Prof. Dr. Martin Richartz. Er ist per E-Mail unter der Adresse datenschutz(at)th-wildau.de und telefonisch unter Tel.: +49 3375 508 551 erreichbar.

IV. Zweck der Verarbeitung

Die TH Wildau verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten zum Zwecke der Durchführung digitaler Prüfungen und auf Basis einer Einwilligung nach Art. 6 Abs. 1 a DSGVO. Dies kann in Form von benoteten oder unbenoteten mündlichen sowie elektronischen Prüfungen sein. Eine Änderung dieses Zwecks ist nicht geplant. Während der Prüfung wird zur Wahrung der Chancengleichheit automatisch mittels Software von jeder/m Prüfungsteilnehmer/in einmal je Minute ein Foto gefertigt, zu welchem nur die Prüfungsaufsicht Zugriff hat und welches jeweils durch das folgende Foto überschrieben wird. Die dabei gespeicherten Dateien enthalten im Dateinamen nicht den Namen des Prüfungsteilnehmers bzw. der Prüfungsteilnehmerin, sondern fortlaufende Ziffern. Alle während der Prüfung gefertigten Fotos werden am Ende der Prüfung automatisch gelöscht, es sei denn, dass die Prüfungsaufsicht einen Täuschungsversuch protokolliert und das entscheidende Foto als Beweismittel dem Prüfungsprotokoll hinzufügt. Die/der jeweilige Prüfungsteilnehmer/in wird über den Verdacht des Täuschungsversuches und der Speicherung des Fotos spätestens am Ende der Prüfung von der Prüfungsaufsicht informiert. Im Fall des Täuschungsverdachtes werden die Beweisfotos erst gelöscht, wenn das jeweilige Verfahren beendet ist, also mit ergangener Entscheidung des Prüfungsausschusses bzw. am Ende eines sich eventuell anschließenden Rechtsstreites.

Eine Aufzeichnung der digitalen Prüfung darüber hinaus findet nicht statt. Selbst wenn im Einzelfall eine Aufzeichnung von beiden Seiten aktiv gewünscht werden sollte, erfolgt eine solche ausschließlich nach Abschluss einer schriftlichen Vereinbarung hierüber.

Eine Verarbeitung der personenbezogenen Daten außerhalb der Europäischen Union findet nicht statt.

 

1. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von Prüfungsleistungen

a.) Verarbeitung der personenbezogenen Daten von Studierenden

Art. 6 Abs. 1 lit. e, Abs. 3 DSGVO i.V.m. § 14 Abs. 9 BbgHG erlaubt den Hochschulen von Prüfungskandidatinnen und Prüfungskandidaten die personenbezogenen Daten zu verarbeiten, die insbesondere für die Teilnahme an Lehrveranstaltungen, Prüfungen, die Nutzung von Hochschuleinrichtungen, die Beteiligung an der Evaluation von Lehre und Studium und für die Hochschulplanung erforderlich sind. Zur Erfüllung dieser Aufgaben ist die Erfassung der personenbezogenen Daten der Studierenden notwendig. Dabei sind Studierende zur Angabe ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen der Immatrikulation und somit auch im Rahmen einer Prüfung verpflichtet. Prüfungen dürfen multimedial gestützt durchgeführt werden, § 8 Abs. 4 Rahmenordnung der TH Wildau (RO).

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von Informationen über einen bestehenden Nachteilsausgleich ergibt sich dabei aus Art. 9 Abs. 2 Buchstabe g, Art. 6 Abs. 1 Buchstabe e, Abs. 2, 3 DSGVO in Verbindung mit § 3 Abs. 4 BbgHG und § 22 Abs. 1 BbgHG sowie § 23 Abs. 1 Nr. 12 BbgHG in Verbindung mit § 19 RO.

b.) Verarbeitung der personenbezogenen Daten von Korrektoren

Die Verpflichtung zur Verarbeitung ihrer Daten (Korrektur) ergibt sich für die beamteten Prüfer- und Prüferinnen als Dienstpflicht aus dem Beamtengesetz für das Land Brandenburg (LBG), für die Beschäftigten aus ihrem Arbeitsvertrag (Art. 6 Abs. 1 Buchstabe b DSGVO), für die Lehrbeauftragten aus dem öffentlich-rechtlichen Sonderverhältnis.

c.) Verarbeitung von Logfiles, Cookies und Sicherheitsupdates

Protokolldateien, Cookies und Sicherheitsupdates sind für den Dienst „Digitale Prüfung“, und für die Prüfung oder Wartung der Systeme und zur Gewährleistung der Netz- und Informationssicherheit der TH Wildau technisch erforderlich. Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten erfolgt dabei nach Art. 6 Abs. 1 Buchstaben c und e DSGVO i.V.m. § 5 BbgDSG).

Soweit die TH Wildau ein Telemedium anbietet ist die o.g. Datenverarbeitung erforderlich und daher gemäß § 13 Abs. 7 TMG rechtmäßig. Soweit die TH Wildau als Behörde Dienste nach dem E-Government-Gesetz anbietet erfolgt dies nach § 16 Abs. 1 Gesetz über die elektronische Verwaltung im Land Brandenburg (Brandenburgisches E-Government-Gesetz - BbgEGovG), und soweit die TH Wildau Telekommunikationsdienste anbietet, nach § 100 TKG.

2. Rechtsgrundlage für freiwillige digitale Prüfungen

Die Verarbeitung personenbezogener Daten zum Zwecke des Ableistens von freiwilligen digitalen Prüfungen erfolgt auf der Rechtsgrundlage der Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a, Art. 7 DSGVO.

V. Weitergabe von Daten; Empfänger- und Empfängerinnen der Daten

Die zur Verfügung gestellten personenbezogenen Daten werden ausschließlich im Rahmen der Durchführung digitaler Prüfungen verarbeitet und hochschulintern an folgenden Stellen weitergegeben:

Prüfer (Erst-, gegebenenfalls Zweitkorrektor)

E-Learning-Team

nur anlassbezogen Mitglieder von Prüfungsorganen (§ 25 RO)

nur anlassbezogen Rechtsabteilung/Justitiariat

Eine externe Weitergabe findet nur wie folgt statt:

anlassbezogen gegenüber Prozessbeteiligten im Rahmen eines gerichtlichen Verfahrens

evtl. für die Wartung des Prüfungsservers an den entsprechenden Dienstleister

VI. Geplante Speicherdauer der personenbezogenen Daten

Personenbezogene Daten - der an digitalen Prüfungen beteiligten Studierenden - werden i.d.R. nach der Anlage 1 der Archivordnung der Technischen Hochschule Wildau Nr. 9.3 festgelegten Aufbewahrungszeit für Prüfungen gelöscht. Demnach sind Prüfungsleistungen zwei Jahre aufzubewahren. Die Aufbewahrungsfrist beginnt mit Ablauf des Kalenderjahres, in dem der/dem Studierenden das Ergebnis der jeweiligen Modulprüfung mitgeteilt worden ist. Zu einer Verlängerung der Löschfrist kommt es, wenn ein Verfahren anhängig ist. Kontaktdaten von Aufsichten, Lehrenden und Mitgliedern des E-Learning-Team werden aufbewahrt, so lange sie daran beteiligt sind, um einen reibungslosen Ablauf der digitalen Prüfungen zu gewährleisten. Hinsichtlich der während der Prüfung automatisch gefertigten Fotos der Prüfungsteilnehmer verweisen wir auf Punkt IV dieser Erklärung.

VII. Ihre Rechte bezüglich der personenbezogenen Daten

Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob betreffende Daten verarbeitet werden und auf Auskunft über diese Daten sowie auf weitere Informationen und Kopie der Daten entsprechend Art. 15 DSGVO. Darüber hinaus haben Sie gemäß Art. 16 DSGVO das Recht, die Vervollständigung der Sie betreffenden Daten oder die Berichtigung der Sie betreffenden unrichtigen Daten zu verlangen.

Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen vor, so können Sie die Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung verlangen, sowie Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegen (Art. 17, 18 und 21 DSGVO)

Sie haben zudem das Recht zu verlangen, dass die Sie betreffenden Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, nach Maßgabe des Art. 20 DSGVO erhalten und können deren Übermittlung an andere Verantwortliche fordern.

Falls Sie in die Verarbeitung eingewilligt haben und die Verarbeitung auf dieser Einwilligung beruht, können Sie die Einwilligung jederzeit für die Zukunft widerrufen. Die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitung wird durch diesen nicht berührt.

Sie haben ferner gem. Art. 77 DSGVO das Recht, eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einzureichen. Die für die TH Wildau zuständige Behörde ist die Landesbeauftragte für den Datenschutz und für das Recht auf Akteneinsicht. Sie erreichen diesen wie folgt:

unter der Adresse:      Stahnsdorfer Damm 77, 14532 Kleinmachnow

per Telefon:                033203/356-0

per Telefax:                033203/356-49

per E-Mail:                  Poststelle@LDA.Brandenburg.de

per Internet unter:       www.lda.brandenburg.de

VIII. Anpassungen der Datenschutzerklärung

Die TH Wildau behält sich vor, diese Datenschutzerklärung gegebenenfalls anzupassen, damit diese stets den aktuellen rechtlichen Anforderungen entspricht oder um Änderungen der Leistungen in der Datenschutzerklärung umzusetzen, z. B. bei der Einführung eines neuen Service. Für eine erneute Teilnahme an einer digitalen Prüfung gilt dann die neue Datenschutzerklärung.

Letzte Aktualisierung dieser Datenschutzerklärung: 16.06.2020

PrüfungsfähigkeitBereich öffnenBereich schließen

Ich bestätige, dass ich mich gesundheitlich in der Lage fühle, die Prüfung abzulegen.

SelbstständigkeitserklärungBereich öffnenBereich schließen

Hiermit erkläre ich, dass ich die vorliegende Arbeit selbstständig und ohne jede unerlaubte Hilfe angefertigt und keine anderen als die erlaubten und angegebenen Quellen und Hilfsmittel benutzt sowie eigene Textbausteine keiner anderen Person zur Verfügung gestellt habe.

Insbesondere habe ich wörtlich oder sinngemäß aus anderen Werken übernommene Inhalte als solche kenntlich gemacht.

Ich willige ein, dass meine Arbeit mittels einer Plagiatssoftware überprüft werden kann und dass zu diesem Zweck elektronische Kopien (in anonymisierter Version) gefertigt und gespeichert werden können.

Mir ist bekannt, dass es sich bei der Abgabe eines Plagiats um ein schweres akademisches Fehlverhalten handelt und dass Täuschungen nach der für mich gültigen Studien- und Prüfungsordnung geahndet werden.

exam rules

Privacy Policy for the Monitoring WebAppBereich öffnenBereich schließen

Data protection notice for those involved in digital testing at TH Wildau

The Technical University of Applied Sciences Wildau (TH Wildau) is also legally bound to data protection for digital examinations. In order to adequately protect the security of personal data during transmission, the TH Wildau uses appropriate encryption methods (SSL or TLS encryption) and secure technical systems. TH Wildau uses a monitoring app for the supervision of a digital audit itself.

I. Responsible

The person responsible within the meaning of the Basic Data Protection Regulation (DSGVO) is the Technical University of Applied Sciences Wildau, Hochschulring 1, 15745 Wildau.

II. supervisory authority

State Commissioner for Data Protection and the Right of Access to Files, Stahnsdorfer Damm 77, 14532 Kleinmachnow

III. contact for your rights

If you believe that the processing of personal data by TH Wildau violates data protection regulations, you can contact the official data protection officer. The data protection officer of our university is Prof. Dr. Martin Richartz. He can be contacted by e-mail at datenschutz(at)th-wildau.de and by phone at +49 3375 508 551.

IV. Purpose of the processing

TH Wildau will process your personal data for the purpose of conducting digital tests and on the basis of consent in accordance with Art. 6 Paragraph 1 a DSGVO. This can be in the form of graded or ungraded oral and electronic examinations. A change of this purpose is not planned. During the examination, in order to ensure equal opportunities, a photograph is automatically taken once a minute of each candidate by means of software, to which only the examination supervisor has access and which is overwritten by the following photograph. The files stored contain consecutive numbers in the file name, not the name of the examinee. All photos taken during the examination are automatically deleted at the end of the examination, unless the examination supervisor records an attempt to cheat and adds the decisive photo to the examination record as evidence. The respective examinee will be informed about the suspicion of the attempt of deception and the storage of the photo by the exam supervisor at the end of the exam at the latest. In the case of suspicion of deception, the evidence photos will only be deleted when the respective procedure is completed, i.e. when the examination board has made its decision or at the end of any subsequent legal dispute.

There is no recording of the digital examination beyond this. Even if, in individual cases, a recording should be actively desired by both parties, such a recording will only be made after a written agreement has been concluded.

Personal data will not be processed outside the European Union.

 

1. legal basis for the processing of examination papers

a.) Processing of personal data of students

Art. 6 para. 1 lit. e, para. 3 DSGVO in connection with § Art. 14, para. 9 BbgHG allows the universities to process the personal data of examination candidates, which are required in particular for the participation in courses, examinations, the use of university facilities, the participation in the evaluation of teaching and studies and for university planning. In order to fulfil these tasks, it is necessary to record the personal data of students. Students are obliged to provide their personal data during enrollment and thus also during an examination. Exams may be conducted with multimedia support, § 8 paragraph 4 Framework Regulations of the TH Wildau (RO).

The legal basis for the processing of information about an existing compensation for disadvantages results from Art. 9 Para. 2 letter g, Art. 6 Para. 1 letter e, Para. 2, 3 DSGVO in connection with § 3 Para. 4 BbgHG and § 22 Para. 1 BbgHG as well as § 23 Para. 1 No. 12 BbgHG in connection with § 19 RO.

 

b.) Processing of personal data of proofreaders

The obligation to process their data (correction) arises for the civil servant examiners as an official duty from the Civil Service Act for the State of Brandenburg (LBG), for the employees from their employment contract (Art. 6 Para. 1 letter b DSGVO), for the lecturers from the special public law relationship.

 

c.) Processing of log files, cookies and security updates

Log files, cookies and security updates are technically required for the "Digital Audit" service, and for the testing or maintenance of the systems and to ensure the network and information security of TH Wildau. Personal data is processed in accordance with Art. 6 Para. 1 letters c and e DSGVO in conjunction with § 5 BbgDSG).

Insofar as TH Wildau offers a telemedium, the above-mentioned data processing is necessary and therefore lawful in accordance with § 13 Paragraph 7 TMG. As far as the Wildau Technical University offers services as a public authority under the e-government law, this is done in accordance with § 16 paragraph 1 of the law on electronic administration in the State of Brandenburg (Brandenburg E-Government Act - BbgEGovG), and as far as the Wildau Technical University offers telecommunications services, in accordance with § 100 TKG.

2. legal basis for voluntary digital testing

The processing of personal data for the purpose of taking voluntary digital tests is based on the legal basis of consent in accordance with Art. 6 Para. 1 letter a, Art. 7 DSGVO.

V. Passing on of data; recipients of data

The personal data provided will be processed exclusively within the framework of digital examinations and will be passed on within the university to the following institutions:

Examiners (first, if necessary second corrector)

E-Learning Team

Only occasion-related members of auditing bodies (§ 25 RO)

only for specific occasions Legal department/legal office

An external transfer only takes place as follows:

in relation to parties to the proceedings within the framework of legal proceedings

possibly for the maintenance of the exam server to the corresponding service provider

VI Planned storage period of personal data

Personal data - of students participating in digital exams - are usually deleted in accordance with the retention period for exams as defined in Appendix 1 of the Archival Regulations of the Technical University of Wildau No. 9.3. Accordingly, examination papers must be stored for two years. The retention period begins at the end of the calendar year in which the student was notified of the result of the respective module examination. The deletion period shall be extended if proceedings are pending. Contact details of supervisors, lecturers and members of the e-learning team will be retained for as long as they are involved in order to ensure that the digital examinations run smoothly. Please refer to point IV of this declaration with regard to the photos of the examiners automatically taken during the exam.

VII. Your rights regarding personal data

You have the right to obtain confirmation as to whether or not data in question is being processed and to obtain information about this data and to receive further information and a copy of the data in accordance with Art. 15 DSGVO. In addition, you have the right to request the completion of data concerning you or the correction of incorrect data concerning you in accordance with Art. 16 DSGVO.

If the legal requirements are met, you can request the deletion or restriction of the processing, as well as lodge an objection to the processing (Art. 17, 18 and 21 DSGVO)

You also have the right to demand that the data concerning you that you have provided us with be made available to us in accordance with Art. 20 DSGVO and may request that it be passed on to other persons responsible.

If you have consented to the processing and the processing is based on this consent, you may revoke this consent at any time for the future. The legality of the data processing carried out on the basis of the consent until the revocation is not affected by this.

You also have the right to lodge a complaint with the competent supervisory authority pursuant to Art. 77 DSGVO. The authority responsible for the TH Wildau is the State Commissioner for Data Protection and for the right to inspect files. You can contact him as follows:

at the following address:        Stahnsdorfer Damm 77, 14532 Kleinmachnow

by phone:                               033203/356-0

by fax:                                    033203/356-49

by e-mail:                               Poststelle@LDA.Brandenburg.de

via Internet at:                        www.lda.brandenburg.de

VIII. Adjustments to the data protection declaration

TH Wildau reserves the right to adapt this data protection declaration if necessary, so that it always meets current legal requirements or to implement changes to the services in the data protection declaration, for example when a new service is introduced. The new data protection statement will then apply if you wish to participate in a digital test again.

Last update of this data protection declaration: 16.06.2020

Declaration on testabilityBereich öffnenBereich schließen

I confirm that I am medically fit to take the exam.

Declaration of independence for the examination performanceBereich öffnenBereich schließen

I hereby declare that I have produced the present work independently and without any unauthorized assistance and that I have not used any sources and aids other than those permitted and indicated and that I have not made my own text modules available to any other person.

In particular, I have marked as such contents taken literally or analogously from other works.

By clicking "Yes" I agree that my work can be checked by means of plagiarism software and that for this purpose electronic copies (in an anonymous version) can be made and saved.

I am aware that the submission of a plagiarism is a serious academic misconduct and that deception will be punished according to the study and examination regulations valid for me.