​Gesundheitsbewusste Technische Hochschule Wildau bietet Programm zur Selbstfürsorge im Arbeitsalltag
22. Januar 2018 | Dipl.-Ing. Bernd Schlütter

​Gesundheitsbewusste Technische Hochschule Wildau bietet Programm zur Selbstfürsorge im Arbeitsalltag

 

Die Technische Hochschule Wildau setzt auch im Jahr 2018 ihre auf Gesundheit und gesundheitsbewusstes Verhalten gerichtete Präventionsarbeit fort. Für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wird das von der Personalentwicklung gemeinsam mit der Techniker Krankenkasse seit Juni 2017 aufgelegte Programm zur Selbstfürsorge im (Arbeits-)Alltag weitergeführt.

Am 18. und 19. Januar 2018 konnten sich zwölf Kolleginnen und Kollegen im MediClin Reha-Zentrum Spreewald (Burg) wieder eine – gesponserte – Auszeit von der täglichen Arbeitsroutine gönnen. Sie hatten an den beiden Tagen die Chance, in entspannter Atmosphäre gemeinsam mit kompetenten Trainerinnen und Trainern alle beeinflussbaren Facetten des Themas „Wohlbefinden und Gesundheit im Arbeitsalltag“ zu betrachten. Im Mittelpunkt standen dabei Strategien zur Stressbewältigung, zur Prophylaxe von Rückenproblemen und das achtsame Genießen mit allen Sinnen.

Dabei ging es aber nicht nur um Theorie, denn der Fokus lag ausdrücklich auf der praktischen, aktiven Umsetzung des zuvor Gehörten – bei Bewegung, Entspannungsübungen und gemeinsamem Kochen am Abend. Und ganz nebenbei förderte dies auch das bessere Verständnis und die Vernetzung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer untereinander.

Weitere solche Termine sind bereits geplant und auch sehr nachgefragt. Der Kurs am 14. und 15. März ist bereits ausgebucht. Gute Chancen für eine Teilnahme bestehen noch im Juni, September und November.

Ansprechpartnerin:

Dr. Sabine Vollmert-Spiesky

Leiterin Personalentwicklung

Tel. +49 3375 508-967

sabine.vollmert.spiesky(at)th-wildau.de

 

Verwandte Links