Schülerlabore
Robotic Schule
MINT erleben

Schülerlabore

Experimente, Labore, Gespräche mit Studierenden, Einblicke ins Studium - all das gibt es in den Schülerlaboren der TH Wildau.

Zurück zur Übersicht der Studienorientierung

Herzlich Willkommen bei den Schülerlaboren der TH Wildau

In den Schülerlaboren Biologie trifft Technik, EcoLab, RoboticLab und PhysTecLab werden fächerübergreifende und studiengangspezifische experimentelle Labormodule angeboten. Mit den Angeboten möchten wir den Schülerinnen und Schülern ab der Sekundarstufe I einen Einblick in die Studiengänge sowie deren Labore geben und sie vor allem anhand der praxisnahen Versuche für den naturwissenschaftlich-technischen Bereich begeistern.
Die Kurse der Schülerlabore finden in den Laboren der Technische Hochschule Wildau statt und beginnen meist zwischen 09:00 - 10:00 Uhr. Für eine Terminvereinbarung oder bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Koordinatorin.

>>> Die praktischen Kurse der Schülerlabore sind aktuell nur begrenzt auf Anfrage verfügbar.

 

Angebotsübersicht der praktischen Kurse:

Biologie trifft TechnikBereich öffnenBereich schließen

Das Schülerlabor Biologie trifft Technik ist eng mit dem Studiengang Biosystemtechnik / Bioinformatik verbunden. Schülerinnen und Schüler, aber auch Lehrkräfte haben die Möglichkeit, praktische Einblicke in einzelne Studieninhalte zu erhalten. Das Labor befindet sich in Haus 15 | Raum 1.40 (zum Campusplan).

Kurs 1: Glucose-Biosensor (GLU)

Wie kann man mit Hilfe von Enzymen Stoffe nachweisen? In diesem Modul lernen die Teilnehmenden verschiedene Methoden zum qualitativen und quantitativen Glucose-Nachweis kennen. Mit Hilfe eines selbst gebauten Glucose-Sensors wird anschließend das Funktionsprinzip eines technischen Biosensors erarbeitet.

Umfang: 4 - 5 h | max. Teilnahmezahl: 18 | Zielgruppe: Sekundarstufe II 

Kurs 2: Enzymatische Bio-Brennstoffzelle (BBZ)

Wie kann man die chemische Energie, die in Glucose steckt, in elektrischen Strom umwandeln? Bei diesem Kurs lernen die Teilnehmenden die enzymatische Bio-Brennstoffzelle kennen. Anhand einer selbst gebauten Bio-Brennstoffzelle erfahren sie außerdem, ob Brennstoffzellen z.B. einen Herzschrittmacher mit Energie versorgen können.

Umfang: 4 - 5 h | max. Teilnahmezahl: 18 | Zielgruppe: Sekundarstufe II

Kurs 3: Farbstoff-Solarzelle (FSZ)

Wie kann man die Lichtenergie in andere, nutzbare Energieformen umwandeln? In diesem Modul lernen die Teilnehmenden u.a. verschiedene Pflanzenfarbstoffe kennen. Mit Hilfe einer selbst gebauten Farbstoff-Solarzelle erarbeiten sie sich außerdem, wie man die Lichtenergie, die Pflanzen bei der Photosynthese umwandeln, auch außerhalb von Pflanzen nutzen kann.

Umfang: 4 - 5 h | max. Teilnahmezahl: 18 | Zielgruppe: Sekundarstufe II

>>> Anfrage senden

EcoLabBereich öffnenBereich schließen

Das Schülerlabor EcoLab hat ebenso einige Schnittpunkte mit dem Studiengang Biosystemtechnik / Bioinformatik. Das Labor befindet sich in Haus 15 | Raum 1.40 (zum Campusplan).

Kurs: Photosynthese - Einflüsse von Umweltfaktoren wie Luftverschmutzung und Lichtqualität

Modul zum Gasaustausch der Photosynthese und Einfluss von Lichtqualität
Modul zur Untersuchung der Auswirkung von saurem Regen auf Pflanzen

Umfang: 4 - 5 h | max. Teilnahmezahl: 18 | Zielgruppe: Sekundarstufe II 

>>> Anfrage senden

RoboticLabBereich öffnenBereich schließen

Das Schülerlabor RoboticLab ist eng mit dem Studiengang Telematik verbunden. Schülerinnen und Schüler, aber auch Lehrkräfte haben die Möglichkeit, praktische Einblicke in einzelne Studieninhalte zu erhalten. Das Labor befindet sich in Halle 14 | Raum A107 (zum Campusplan).

Kurs 1: Mit der Telematik auf dem Weg zum Mars

Was hat die Marssonde “Curiosity” mit Telematik zu tun? Diese Frage wollen wir mit den Teilnehmenden zusammen beantworten. Dabei werden sie lernen, was TelematikerInnen unter einem eingebetteten System verstehen, wie Roboter mit Ihrer Umwelt kommunizieren und wie man Robotern “Leben einhauchen” kann. Zu Hilfe kommen uns dabei die Nibo2- Roboter der Firma nicai-systems, die mit etwas Phantasie an die Marssonde  “Curiosity” erinnern.

Themengebiete: Programmierung eingebetter Systeme in C, Robotik

Umfang: ca. 3 h | max. Teilnahmezahl: 18 | Zielgruppe: ab Klasse 10 

Kurs 2: NAO Roboter in der Telematik: Wie humanoide Roboter unser Leben bereichern können 

Die NAO Roboter der französischen Firma Aldebaran Robotics werden weltweit in Lehre und Forschung eingesetzt und bieten einen besonders interessanten Einstieg in die Welt der Telematik mit speziellem Fokus auf das Thema humanoide Robotik. Wir werden in diesem Labor zunächst mit den Teilnehmenden in die spannende Welt der humanoiden Robitik einsteigen und einige aktuelle Einsatzgebiete diskutieren. Durch eigenes Experimentieren, Forschen und Ausprobieren werden die Teilnehmenden dann auf verschiedenen Stufen einen Einblick in die Aufgaben und Herausforderungen erhalten, die sich eine/r IngenieurIn und ForscherIn während der Arbeit mit humanoiden Robotern stellen.

Themengebiete: humanoide Robotik, Programmierung

Umfang: ca. 3 h | max. Teilnahmezahl: 12 | Zielgruppe: ab Klasse 10

Kurs 3: Lichtfangen – Spielend eingebettete Systeme kennenlernen mit dem Arduino 

In diesem Kurs werden die Teilnehmenden mit Hilfe des Arduinos UNO (Mikrocontroller-Board) ein LED (light emitting diodes)- Spiel entwickeln. Dabei werden sie die Grundlagen zur Ansteuerung von LEDs kennenlernen, sodass sie das erlernte Wissen anschließend zur Vervollständigung der Spiellogik des Projektes „Lichtfangen“ verwenden können. Durch das aktive Ausprobieren und Anwenden wird den Teilnehmenden ein erster Einblick in den grundsätzlichen Aufbau und die Funktionsweise eines eingebetteten Systems vermittelt.

Themengebiete: Programmierung eingebetter Systeme in C, Robotik

Umfang: ca. 1,5 h | max. Teilnahmezahl: 20 | Zielgruppe: ab Klasse 10

>>> Anfrage senden

PhysTecLabBereich öffnenBereich schließen

Das Schülerlabor PhysTecLab ist eng mit den Studiengängen Pysikalische Technologien / Energiesysteme und Photonik verbunden. Schülerinnen und Schüler, aber auch Lehrkräfte haben die Möglichkeit, praktische Einblicke in einzelne Studieninhalte zu erhalten. Es können innerhalb eines Tages (auch parallel) mehrere Versuche stattfinden und auf Anfrage auch individuell abgestimmt werden. Die Labore befinden sich in Halle 14 (zum Campusplan).

Physiklabor

Kurs 1: Elektromagnetische Induktion - Wie kommt der Strom in die elektrische Zahnbürste?

In diesem Experiment wird die Funktionsweise der Energieübertragung durch Induktion untersucht. Mit Hilfe verschiedener Spulen können die Teilnehmenden prüfen, welchen Einfluss der Spulendurchmesser, die Anzahl der Windungen der Spule, die Wechselstromfrequenz oder die Stromstärke auf die induzierte Spannung haben.

Umfang: 30 - 45 min | Teilnahmezahl: 2 - 4 | Zielgruppe: ab Klasse 9

Auf Anfrage mögliche weitere Versuche aus den Themenbereichen: Akustik, Mechanik, Optik, Vakuumtechnik, Wärmelehre/ Thermodynamik

Physikalische Technik

Kurs 2: LASER - ein besonderes Licht

In diesem Workshop können die Teilnehmenden einen (Schlüssel-)Anhänger gestalten. Dazu können sie selbst ein Motiv wählen, welches mit Hilfe eines Lasers in eine Plakette graviert wird. Außerdem erfahren sie, wie ein Laserstrahl erzeugt wird und welche Laser-Anwendungen es in Wissenschaft, Technik und vor allem im Alltag gibt. Das erworbene Wissen kann anschließend in Form eines Kreuzworträtsels getestet werden.

Umfang: ca. 1,5 h | max. Teilnahmezahl: 12 | Zielgruppe: ab Klasse 9

Kurs 3: Schatzsuche mit LIBS Laserinduzierte Plasmaspektroskopie

Wie funktioniert die laserinduzierte Plasmaspektroskopie  (LIBS – engl. für Laser Induced Breakdown Spectroscopy) und wie lassen sich damit Materialen auf ihre chemischen Bestandteile untersuchen? Die Teilnehmenden nehmen mit Hilfe der LIBS die Spektren unbekannter Metalle auf und vergleichen diese mit bekannten Spektren. Vielleicht finden sie einen Schatz aus Silber, Bronze oder Gold unter den Materialien?

Umfang: ca. 45 min | Teilnahmezahl: 3 - 6 | Zielgruppe: ab Klasse 10

Auf Anfrage mögliche weitere Versuche aus dem Themenbereich: Mikroskopie

Regenerative und alternative Energietechnik

Kurs 4: Wasserstoff - Energie der Zukunft!?

Was ist eine Brennstoffzelle und wie kann man mit dieser unter Verwendung von Wasserstoff Strom erzeugen? Und welche Abgase kommen eigentlich aus dem Auspuff eines Wasserstoff-Brennstoffzellen-Autos? Diesen Fragen können die Teilnehmenden in dem Experiment nachgehen.

Umfang: 30 - 45 min | Teilnahmezahl: 2 - 4 | Zielgruppe: ab Klasse 10

Kurs 5: Wieso haben moderne Windkraftanlagen fast immer 3 Rotorblätter ?

Wie funktioniert eine Windkraftanlage und wie ist diese aufgebaut? Welchen Einfluss haben die Anzahl, die Form und der Anstellwinkel der Rotorblätter auf die Stromerzeugung einer Windkraftanlage? Diesen Fragen können die Teilnehmenden in dem Experiment nachgehen.

Umfang: 30 - 45 min | Teilnahmezahl: 2 - 4 | Zielgruppe: ab Klasse 10

Auf Anfrage mögliche weitere Versuche zu den Themen: Photovoltaik, Wärmepumpe

>>> Anfrage senden

Seminare:

Wissenschaftliches Arbeiten - Wie verfasse ich eine Facharbeit?Bereich öffnenBereich schließen

Im Seminarkurs Wissenschaftliches Arbeiten - Wie verfasse ich eine Facharbeit? werden die Schülerinnen und Schüler durch den Prozess des wissenschaftlichen Arbeitens geführt. Darin wird Folgendes thematisiert:

  • Was ist Wissenschaft?
  • Auswahl des Themas
  • Erarbeitung der Fragestellung
  • Gliederung
  • Literaturrecherche & -auswertung
  • Zitieren

Dies kann in Form eines 90-minütigen Vortrags oder nach Absprache in (mehreren) Seminaren zu jeweils einzelnen Themen erfolgen. Das Seminar kann an der TH Wildau oder an Ihrer Schule stattfinden und ist ebenso als Online-Kurs durchführbar. Für eine Terminvereinbarung oder bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Koordinatorin. 

>>> Anfrage senden

Weitere interessante Angebote:

Fachliche Ansprechpersonen

Biologie trifft Technik & EcoLab
Herr Andreas Kapp

RoboticLab
Frau Janine Breßler

PhysTecLab
Herr Denny Ragusch