Stellenangebote der TH Wildau
Bild von Freifläche zwischen Haus 16 und Halle 17 der TH Wildau

Stellenangebote der TH Wildau

Hier können Sie sich über aktuelle Stellenausschreibungen der Technischen Hochschule Wildau informieren. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

  1. Sie sind hier:
  2. Hochschule
  3. Jobs und Karriere
  4. Stellenangebote

Aktuelle Stellenangebote

Professorinnen/Professoren

Professorin/Professor - Wirtschaft und öffentliche VerwaltungBereich öffnenBereich schließen

 

Die Technische Hochschule Wildau ist eine der führenden akademischen Ausbildungsstätten in Brandenburg. Mit derzeit sind ca. 3.700 Studierenden, 80 Professorinnen und Professoren sowie 350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zeichnet sie sich durch kurze Entscheidungswege und eine enge Zusammenarbeit zwischen Präsidium, Fachbereichen und Verwaltung aus. Zu unseren Stärken gehören die angewandte Forschung, die hervorragende räumliche und technische Ausstattung sowie die Förderung kooperativer Lern- und Arbeitsumgebungen. Unser Denken und Handeln sind durch eine weltoffene Grundhaltung geprägt. Eine gute Anbindung an die Bundeshauptstadt Berlin garantiert Mobilität und Nähe zu Branchennetzwerken.  Die reizvolle Umgebung liefert Lebensqualität in der Seen- und Heidelandschaft Brandenburgs.

 

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist folgende Professur zu besetzen:

 

Im Fachbereich Wirtschaft, Informatik, Recht, Studiengang Öffentliche Verwaltung Brandenburg:

 

Professorin / Professor
(Bes.-Gruppe W2 BBesO)
für das Fachgebiet Wirtschaft und öffentliche Verwaltung
(Kennziffer: ÖV8)

 

Die Bewerberin / der Bewerber soll das Fachgebiet entsprechend dem Profil der Technischen Hochschule Wildau in der Lehre, der angewandten Forschung und im Wissenstransfer vertreten.

 

Erwartet wird eine einschlägige Promotion oder der Nachweis vergleichbarer wissenschaftlicher Leistungen. Die fachliche Schwerpunktbildung liegt in den Bereichen Finanzwirtschaft mit Doppik und Kameralistik, Öffentliche Ausschreibungen sowie Wirtschaftsförderung.

Die Hochschule legt großen Wert auf eine praxisorientierte Lehre mit starken Bezügen zur Verwaltung und Rechtsprechung im Land Brandenburg. Entsprechende Forschungsaktivitäten sowie der Ausbau von Kontakten zu regionalen, überregionalen, aber auch internationalen Partnern sind erwünscht.

Ferner wird die Bereitschaft zur Übernahme der Lehre in fachverwandten Grundlagenfächern erwartet. Dies schließt auch Lehrveranstaltungen des Fachgebietes in anderen Studiengängen ein. Die Bereitschaft zur Übernahme von Lehrveranstaltungen in englischer Sprache sowie zum Einsatz im berufsbegleitenden Studium und bei der Entwicklung von Online-Lernprogrammen wird vorausgesetzt.

Gesucht wird eine Persönlichkeit, die über entsprechende Kenntnisse, gestützt auf Praxis-, Lehr- und Forschungserfahrungen, verfügt und die genannten Lehrveranstaltungen mit hoher didaktischer Kompetenz planen und durchführen kann. Des Weiteren ist die Motivation für eine praxisorientierte Lehre und Kontaktfreudigkeit im Umgang mit Studierenden und Partnern der Hochschule selbstverständlich. Die Bereitschaft zur Mitwirkung an Studienreformprozessen und in Gremien der Hochschulselbstverwaltung wird vorausgesetzt.

 

Die Professur wird unbefristet ausgeschrieben. Im Falle einer Erstberufung wird die Professur gemäß § 43 Abs. 1 BbgHG zunächst auf drei Jahre und sechs Monate befristet besetzt.


Die Berufungsvoraussetzungen ergeben sich aus § 41BbgHG:

  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium,
  • pädagogische Eignung,
  • besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, in der Regel durch eine qualifizierte Promotion und
  • besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens dreijährigen beruflichen Praxis, von der mindestens zwei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen.


Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die TH Wildau ist bemüht, den Anteil von qualifizierten Wissenschaftlerinnen im Lehrkörper zu erhöhen und fordert deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Bewerberinnen und Bewerber mit Kindern sind willkommen – die TH Wildau ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Die Stelle ist teilzeitgeeignet.

Wenn Sie sich bewerben, erheben und verarbeiten wir ihre personenbezogenen Daten gemäß Art. 5 und 6 Abs. 1 lit. B der DSGVO, § 26 Abs. 1 und Abs. 8 Satz 2 BDSG nur zur Bearbeitung ihrer Bewerbung und für Zwecke, die sich durch eine mögliche zukünftige Beschäftigung an der TH Wildau ergeben. Nach Abschluss des Verfahrens werden Ihre Daten gelöscht. Weitere Informationen finden Sie hier: www.th-wildau.de/datenschutz/

 

Senden Sie bitte Ihre Bewerbungsunterlagen schriftlich oder vorzugsweise elektronisch in einem zusammenhängenden PDF-Dokument unter Angabe der Kenn-Ziffer ÖV8 bis zum 31. Januar 2019 an die

 

Präsidentin der Technischen Hochschule Wildau
Hochschulring 1, 15745 Wildau
praesidentin(at)th-wildau.de

 

Professorin/Professor - Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Public ManagementBereich öffnenBereich schließen


Die Technische Hochschule Wildau ist eine der führenden akademischen Ausbildungsstätten in Brandenburg. Mit derzeit sind ca. 3.700 Studierenden, 80 Professorinnen und Professoren sowie 350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zeichnet sie sich durch kurze Entscheidungswege und eine enge Zusammenarbeit zwischen Präsidium, Fachbereichen und Verwaltung aus. Zu unseren Stärken gehören die angewandte Forschung, die hervorragende räumliche und technische Ausstattung sowie die Förderung kooperativer Lern- und Arbeitsumgebungen. Unser Denken und Handeln sind durch eine weltoffene Grundhaltung geprägt. Eine gute Anbindung an die Bundeshauptstadt Berlin garantiert Mobilität und Nähe zu Branchennetzwerken.  Die reizvolle Umgebung liefert Lebensqualität in der Seen- und Heidelandschaft Brandenburgs.


Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist folgende Professur zu besetzen:


Im Fachbereich Wirtschaft, Informatik, Recht, Studiengang Öffentliche Verwaltung Brandenburg:


Professorin / Professor

(Bes.-Gruppe W2 BBesO)

für das Fachgebiet Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Public Management

(Kennziffer: ÖV9)


Die Bewerberin / der Bewerber soll das Fachgebiet entsprechend dem Profil der Technischen Hochschule Wildau in der Lehre, der angewandten Forschung und im Wissenstransfer vertreten.


Erwartet wird eine einschlägige Promotion oder der Nachweis vergleichbarer wissenschaftlicher Leistungen. Die fachliche Schwerpunktbildung liegt in den Bereichen Public Management (Allgemeines Management) insbesondere mit Personal- und Organisationsmanagement, Qualitäts- und Geschäftsprozessmanagement, Wissens- und Changemanagement, Projektmanagement und/oder Unternehmensplanung.


Die Hochschule legt großen Wert auf eine praxisorientierte Lehre mit starken Bezügen zur Verwaltung und Rechtsprechung im Land Brandenburg. Entsprechende Forschungsaktivitäten sowie der Ausbau von Kontakten zu regionalen, überregionalen, aber auch internationalen Partnern sind erwünscht.


Ferner wird die Bereitschaft zur Übernahme der Lehre in fachverwandten Grundlagenfächern erwartet. Dies schließt auch Lehrveranstaltungen des Fachgebietes in anderen Studiengängen ein. Die Bereitschaft zur Übernahme von Lehrveranstaltungen in englischer Sprache sowie zum Einsatz im berufsbegleitenden Studium und bei der Entwicklung von Online-Lernprogrammen wird vorausgesetzt.


Gesucht wird eine Persönlichkeit, die über entsprechende Kenntnisse, gestützt auf Praxis-, Lehr- und Forschungserfahrungen, verfügt und die genannten Lehrveranstaltungen mit hoher didaktischer Kompetenz planen und durchführen kann. Des Weiteren ist die Motivation für eine praxisorientierte Lehre und Kontaktfreudigkeit im Umgang mit Studierenden und Partnern der Hochschule selbstverständlich. Die Bereitschaft zur Mitwirkung an Studienreformprozessen und in Gremien der Hochschulselbstverwaltung wird vorausgesetzt.


Die Professur wird unbefristet ausgeschrieben. Im Falle einer Erstberufung wird die Professur gemäß § 43 Abs. 1 BbgHG zunächst auf drei Jahre und sechs Monate befristet besetzt.

 

Die Berufungsvoraussetzungen ergeben sich aus § 41BbgHG:

  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium,
  • pädagogische Eignung,
  • besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, in der Regel durch eine qualifizierte Promotion und besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens dreijährigen beruflichen Praxis, von der mindestens zwei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen.

 

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.


Die TH Wildau ist bemüht, den Anteil von qualifizierten Wissenschaftlerinnen im Lehrkörper zu erhöhen und fordert deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Bewerberinnen und Bewerber mit Kindern sind willkommen – die TH Wildau ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Die Stelle ist teilzeitgeeignet.


Wenn Sie sich bewerben, erheben und verarbeiten wir ihre personenbezogenen Daten gemäß Art. 5 und 6 Abs. 1 lit. B der DSGVO, § 26 Abs. 1 und Abs. 8 Satz 2 BDSG nur zur Bearbeitung ihrer Bewerbung und für Zwecke, die sich durch eine mögliche zukünftige Beschäftigung an der TH Wildau ergeben. Nach Abschluss des Verfahrens werden Ihre Daten gelöscht. Weitere Informationen finden Sie hier: www.th-wildau.de/datenschutz/


Senden Sie bitte Ihre Bewerbungsunterlagen schriftlich oder vorzugsweise elektronisch in einem zusammenhängenden PDF-Dokument unter Angabe der Kenn-Ziffer ÖV9 bis zum 31. Januar 2019 an die


Präsidentin der Technischen Hochschule Wildau

Hochschulring 1, 15745 Wildau

praesidentin(at)th-wildau.de

 

Professorin/Professor - Verwaltungsinformatik, insbesondere IT AdministrationBereich öffnenBereich schließen

 

Die Technische Hochschule Wildau ist eine der führenden akademischen Ausbildungsstätten in Brandenburg. Mit derzeit sind ca. 3.700 Studierenden, 80 Professorinnen und Professoren sowie 350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zeichnet sie sich durch kurze Entscheidungswege und eine enge Zusammenarbeit zwischen Präsidium, Fachbereichen und Verwaltung aus. Zu unseren Stärken gehören die angewandte Forschung, die hervorragende räumliche und technische Ausstattung sowie die Förderung kooperativer Lern- und Arbeitsumgebungen. Unser Denken und Handeln sind durch eine weltoffene Grundhaltung geprägt. Eine gute Anbindung an die Bundeshauptstadt Berlin garantiert Mobilität und Nähe zu Branchennetzwerken. Die reizvolle Umgebung liefert Lebensqualität in der Seen- und Heidelandschaft Brandenburgs.

 

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist folgende Professur zu besetzen:

 

Im Fachbereich Wirtschaft, Informatik, Recht, Studiengang Verwaltungsinformatik:

 

Professorin / Professor
(Bes.-Gruppe W2 BBesO)
für das Fachgebiet Verwaltungsinformatik, insbesondere IT Administration
(Kennziffer: VI2)

 

Die Bewerberin / der Bewerber soll das Fachgebiet entsprechend dem Profil der Technischen Hochschule Wildau in der Lehre, der angewandten Forschung und im Wissenstransfer vertreten.

Erwartet wird eine einschlägige Promotion oder der Nachweis vergleichbarer wissenschaftlicher Leistungen. Die fachliche Schwerpunktbildung liegt im Bereich der Planung, Installation, Konfiguration und Administration von IT Systemen im Verwaltungsbereich sowie der Betriebssysteme, Netze und Dienste, der Informations- und Kommunikationssysteme, der technischen IT Sicherheit und des Servicemanagement ITIL.

Die TH Wildau will ihr internationales und interdisziplinäres Profil in Lehre und Forschung weiter schärfen. Erwünscht sind daher entsprechende Berufserfahrung und internationale Vernetzung. Die TH Wildau legt zudem großen Wert auf praxisorientierte Forschung und den Wissenstransfer durch Professorinnen und Professoren. Entsprechende Forschungsaktivitäten und anerkannte Publikationen sowie der Ausbau von Kontakten zu externen regionalen wie überregionalen Partnern sind daher sehr erwünscht.

Ferner wird die Bereitschaft zur Übernahme der Lehre in fachverwandten Grundlagenfächern erwartet. Dies schließt auch Lehrveranstaltungen des Fachgebietes in anderen Studiengängen ein. Die Bereitschaft zur Übernahme von Lehrveranstaltungen in englischer Sprache sowie zum Einsatz im berufsbegleitenden Studium und bei der Entwicklung von Online-Lernprogrammen wird vorausgesetzt.

Gesucht wird eine Persönlichkeit, die über entsprechende Kenntnisse, gestützt auf Praxis-, Lehr- und Forschungserfahrungen, verfügt und die genannten Lehrveranstaltungen mit hoher didaktischer Kompetenz planen und durchführen kann. Des Weiteren ist die Motivation für eine praxisorientierte Lehre und Kontaktfreudigkeit im Umgang mit Studierenden und Partnern der Hochschule selbstverständlich. Die Bereitschaft zur Mitwirkung an Studienreformprozessen und in Gremien der Hochschulselbstverwaltung wird vorausgesetzt.

 

Die Professur wird unbefristet ausgeschrieben. Im Falle einer Erstberufung wird die Professur gemäß § 43 Abs. 1 BbgHG zunächst auf drei Jahre und sechs Monate befristet besetzt.


Die Berufungsvoraussetzungen ergeben sich aus § 41BbgHG:

  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium,
  • pädagogische Eignung,
  • besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, in der Regel durch eine qualifizierte Promotion und
  • besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens dreijährigen beruflichen Praxis, von der mindestens zwei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen.

 

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die TH Wildau ist bemüht, den Anteil von qualifizierten Wissenschaftlerinnen im Lehrkörper zu erhöhen und fordert deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Bewerberinnen und Bewerber mit Kindern sind willkommen – die TH Wildau ist als familiengerechte Hoch-schule zertifiziert. Die Stelle ist teilzeitgeeignet.

Wenn Sie sich bewerben, erheben und verarbeiten wir ihre personenbezogenen Daten gemäß Art. 5 und 6 Abs. 1 lit. B der DSGVO, § 26 Abs. 1 und Abs. 8 Satz 2 BDSG nur zur Bearbeitung ihrer Bewerbung und für Zwecke, die sich durch eine mögliche zukünftige Beschäftigung an der TH Wildau ergeben. Nach Abschluss des Verfahrens werden Ihre Daten gelöscht. Weitere Informationen finden Sie hier: www.th-wildau.de/datenschutz/

 

Senden Sie bitte Ihre Bewerbungsunterlagen schriftlich oder vorzugsweise elektronisch in einem zusammenhängenden PDF-Dokument unter Angabe der Kenn-Ziffer VI2 bis zum 31. Januar 2019 an die

 

Präsidentin der Technischen Hochschule Wildau
Hochschulring 1, 15745 Wildau
praesidentin(at)th-wildau.de

 

 

Professorin/Professor - Verwaltungsinformatik, IT Sicherheit und IT ManagementBereich öffnenBereich schließen

 

Die Technische Hochschule Wildau ist eine der führenden akademischen Ausbildungsstätten in Brandenburg. Mit derzeit sind ca. 3.700 Studierenden, 80 Professorinnen und Professoren sowie 350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zeichnet sie sich durch kurze Entscheidungswege und eine enge Zusammenarbeit zwischen Präsidium, Fachbereichen und Verwaltung aus. Zu unseren Stärken gehören die angewandte Forschung, die hervorragende räumliche und technische Ausstattung sowie die Förderung kooperativer Lern- und Arbeitsumgebungen. Unser Denken und Handeln sind durch eine weltoffene Grundhaltung geprägt. Eine gute Anbindung an die Bundeshauptstadt Berlin garantiert Mobilität und Nähe zu Branchennetzwerken.  Die reizvolle Umgebung liefert Lebensqualität in der Seen- und Heidelandschaft Brandenburgs.

 

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist folgende Professur zu besetzen:

 

Im Fachbereich Wirtschaft, Informatik, Recht, Studiengang Verwaltungsinformatik:

 

Professorin / Professor
(Bes.-Gruppe W2 BBesO)
für das Fachgebiet Verwaltungsinformatik, insbesondere IT Sicherheit und IT Management
(Kennziffer: VI3)

 

Die Bewerberin / der Bewerber soll das Fachgebiet entsprechend dem Profil der Technischen Hochschule Wildau in der Lehre, der angewandten Forschung und im Wissenstransfer vertreten.

Erwartet wird eine einschlägige Promotion oder der Nachweis vergleichbarer wissenschaftlicher Leistungen. Die fachliche Schwerpunktbildung liegt im Bereich der Informationssicherheit, Awareness, Digitalen Ethik, Datenschutz und –sicherheit, operatives und strategisches IT Management sowie Servicemanagement ITIL.

Die TH Wildau will ihr internationales und interdisziplinäres Profil in Lehre und Forschung weiter schärfen. Erwünscht sind daher entsprechende Berufserfahrung und internationale Vernetzung. Die TH Wildau legt zudem großen Wert auf praxisorientierte Forschung und den Wissenstransfer durch Professorinnen und Professoren. Entsprechende Forschungsaktivitäten und anerkannte Publikationen sowie der Ausbau von Kontakten zu externen regionalen wie überregionalen Partnern sind daher sehr erwünscht.

Ferner wird die Bereitschaft zur Übernahme der Lehre in fachverwandten Grundlagenfächern erwartet. Dies schließt auch Lehrveranstaltungen des Fachgebietes in anderen Studiengängen ein. Die Bereitschaft zur Übernahme von Lehrveranstaltungen in englischer Sprache sowie zum Einsatz im berufsbegleitenden Studium und bei der Entwicklung von Online-Lernprogrammen wird vorausgesetzt.

Gesucht wird eine Persönlichkeit, die über entsprechende Kenntnisse, gestützt auf Praxis-, Lehr- und Forschungserfahrungen, verfügt und die genannten Lehrveranstaltungen mit hoher didaktischer Kompetenz planen und durchführen kann. Des Weiteren ist die Motivation für eine praxisorientierte Lehre und Kontaktfreudigkeit im Umgang mit Studierenden und Partnern der Hochschule selbstverständlich. Die Bereitschaft zur Mitwirkung an Studienreformprozessen und in Gremien der Hochschulselbstverwaltung wird vorausgesetzt.

 

Die Professur wird unbefristet ausgeschrieben. Im Falle einer Erstberufung wird die Professur gemäß § 43 Abs. 1 BbgHG zunächst auf drei Jahre und sechs Monate befristet besetzt.


Die Berufungsvoraussetzungen ergeben sich aus § 41BbgHG:

  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium,
  • pädagogische Eignung,
  • besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, in der Regel durch eine qualifizierte Promotion und
  • besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens dreijährigen beruflichen Praxis, von der mindestens zwei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen.


Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die TH Wildau ist bemüht, den Anteil von qualifizierten Wissenschaftlerinnen im Lehrkörper zu erhöhen und fordert deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Bewerberinnen und Bewerber mit Kindern sind willkommen – die TH Wildau ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Die Stelle ist teilzeitgeeignet.

Wenn Sie sich bewerben, erheben und verarbeiten wir ihre personenbezogenen Daten gemäß Art. 5 und 6 Abs. 1 lit. B der DSGVO, § 26 Abs. 1 und Abs. 8 Satz 2 BDSG nur zur Bearbeitung ihrer Bewerbung und für Zwecke, die sich durch eine mögliche zukünftige Beschäftigung an der TH Wildau ergeben. Nach Abschluss des Verfahrens werden Ihre Daten gelöscht. Weitere Informationen finden Sie hier: www.th-wildau.de/datenschutz/

 

Senden Sie bitte Ihre Bewerbungsunterlagen schriftlich oder vorzugsweise elektronisch in einem zusammenhängenden PDF-Dokument unter Angabe der Kenn-Ziffer VI2 bis zum 31. Januar 2019 an die

 

Präsidentin der Technischen Hochschule Wildau
Hochschulring 1, 15745 Wildau
praesidentin(at)th-wildau.de

 

 

Beschäftigte und Auszubildende

Akademische/r Mitarbeiter/in - Schwerpunkt EvaluationBereich öffnenBereich schließen

 

Die Technische Hochschule Wildau ist eine der führenden akademischen Ausbildungsstätten in Brandenburg. Mit derzeit ca. 3.700 Studierenden, 80 Professorinnen und Professoren sowie 350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zeichnet sie sich durch kurze Entscheidungswege und eine enge Zusammenarbeit zwischen Präsidium, Fachbereichen und Verwaltung aus.  Zu unseren Stärken gehören die angewandte Forschung, die hervorragende räumliche und technische Ausstattung sowie die Förderung kooperativer Lern- und Arbeitsumgebungen. Unser Denken und Handeln ist durch eine weltoffene Grundhaltung geprägt. Eine gute Anbindung an die Bundeshauptstadt Berlin garantiert Mobilität und Nähe zu Branchennetzwerken. Die reizvolle Umgebung liefert Lebensqualität in der Seen- und Heidelandschaft Brandenburgs.
 
An der Technischen Hochschule Wildau ist im TH College ab 04.02.2019 die Stelle einer/eines


Akademischen Mitarbeiterin/akademischen Mitarbeiters
Schwerpunkt: Evaluation
Kennziffer: 2019_31110167_VEZ


in Teilzeitbeschäftigung mit 20 Wochenstunden zur Vertretung einer Elternzeit befristet bis zum 31. Januar 2020 zu besetzen.
Die Vergütung erfolgt, bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen, nach den Bestimmungen der Tarifverträge für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L), bis zur Entgeltgruppe 12.
Unter dem Dach des TH College sind seit 2016 die Aktivitäten der TH Wildau zur Studienorientierung, Studienvorbereitung und Studienbegleitung zusammengefasst. In einer Evaluationsphase geht es nun darum, die Angebote zu bewerten und bedarfsorientiert weiterzuentwickeln. Eine Mitarbeit an den weiteren Aufgaben im Rahmen der Studienvorbereitung und -begleitung im TH College wird erwartet.
Das TH College arbeitet unter der Leitung der Vizepräsidentin für Studium und Lehre, Frau Prof. Nikola F. Budilov-Nettelmann.

 

Ihre Aufgabenbereiche umfassen:

  • Konzeption, Planung und Durchführung einer wissenschaftlich fundierten, zielgruppenspezifischen Evaluation unter Einbezug aller relevanten Einrichtungen der TH Wildau
  • Führen, Dokumentieren und Auswerten qualitativer Interviews
  • Entwickeln und Durchführen von quantitativen Befragungen
  • Auswertung der Evaluationsdaten und Erstellen eines Berichts mit Handlungsempfehlungen
  • Unterstützung der Angebote zur Studienvorbereitung und -begleitung im TH College

 

Unsere Wünsche und Erwartungen an Sie:

  • Sie haben ein passendes Studium erfolgreich abgeschlossen (Master oder Äquivalent)
  • Sie verfügen über Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich Evaluation, idealerweise im Hochschulbereich
  • Sie arbeiten gern im Team und sind strukturiertes, selbstständiges und eigenverantwortliches Arbeiten gewohnt
  • Sie verfügen über analytische und konzeptionelle Fähigkeiten
  • Überdurchschnittliche Kommunikationsfähigkeiten zeichnen Sie aus


Wir bieten Ihnen:

  • einen befristeten Arbeitsvertrag mit einer Laufzeit bis zum 31. Januar 2020
  • eine abwechslungsreiche und eigenverantwortliche Tätigkeit
  • ein modernes und dynamisches Arbeits- und Hochschulumfeld mit flachen Hierarchien

 

Nähere Informationen zur TH Wildau finden Sie auf folgenden Seiten: www.th-wildau.de

 

Die Technische Hochschule Wildau strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen an und fordert entsprechende qualifizierte Frauen zur Bewerbung auf.
Bewerbungen von Schwerbehinderten werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Bewerberinnen und Bewerber mit Kindern sind willkommen – die Technische Hochschule Wildau ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert.

Wenn Sie sich bewerben, erheben und verarbeiten wir ihre personenbezogenen Daten gemäß Art. 5 und 6 Abs. 1 lit. B der DSGVO, § 26 Abs. 1 und Abs. 8 Satz 2 BDSG nur zur Bearbeitung ihrer Bewerbung und für Zwecke, die sich durch eine mögliche zukünftige Beschäftigung an der TH Wildau ergeben. Nach Abschluss des Verfahrens werden Ihre Daten gelöscht.
Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.th-wildau.de/datenschutz/

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann richten Sie gerne Ihre Bewerbungsunterlagen schriftlich oder vorzugsweise elektronisch in einem zusammenhängenden PDF-Dokument unter Angabe der Kenn-Ziffer 2019_31110167_VEZ bis zum 01. Februar 2019 an die


Technische Hochschule Wildau
Sachgebiet Personal
Hochschulring 1
15745 Wildau
Email: bewerbung(at)th-wildau.de
 

Hinweis: Bewerbungskosten (inkl. Fahrt- und Reisekosten) können nicht übernommen werden. Bewerbungsunterlagen in nicht-elektronischer Form werden nur zurückgesandt, wenn der Bewerbung ein ausreichend frankierter Rückumschlag beiliegt.

 

Akademische/r Mitarbeiter/in - Schwerpunkt: TestbedBereich öffnenBereich schließen

 

Die Technische Hochschule Wildau ist eine der führenden akademischen Ausbildungsstätten in Brandenburg. Mit derzeit ca. 3.700 Studierenden, 80 Professorinnen und Professoren sowie 350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zeichnet sie sich durch kurze Entscheidungswege und eine enge Zusammenarbeit zwischen Präsidium, Fachbereichen und Verwaltung aus.  Zu unseren Stärken gehören die angewandte Forschung, die hervorragende räumliche und technische Ausstattung sowie die Förderung kooperativer Lern- und Arbeitsumgebungen. Unser Denken und Handeln ist durch eine weltoffene Grundhaltung geprägt. Eine gute Anbindung an die Bundeshauptstadt Berlin garantiert Mobilität und Nähe zu Branchennetzwerken. Die reizvolle Umgebung liefert Lebensqualität in der Seen- und Heidelandschaft Brandenburgs.

 

An der Technischen Hochschule Wildau ist im Rahmen des BMBF-geförderten Projektes „Innovation Hub 13 – fast track to transfer“ ab sofort die Stelle einer/eines


Akademischen Mitarbeiterin/akademischen Mitarbeiters
Schwerpunkt: Testbed
Kennziffer: 2018_Innohub13_Testbed

 

in Vollzeitbeschäftigung zur Vertretung einer Elternzeit befristet bis zum 31. März 2020 zu besetzen.

Die Vergütung erfolgt, bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen, nach den Bestimmungen der Tarifverträge für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L), bis zur Entgeltgruppe 13.

 

In unserem Projekt „Innovation Hub 13 – fast track to transfer“ geht es um die Weiterentwicklung der Transferstrukturen sowie die Entwicklung neuer Transferinstrumente für die Hochschulen und die Region. Mit dem Projekt war die Technische Hochschule zusammen mit der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus – Senftenberg in dem Wettbewerb Innovative Hochschule des BMBF erfolgreich.

Sie sind eingebunden in das Projektteam Innovation Hub 13 und arbeiten unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Ralf Vandenhouten an Aufgaben im Teilprojekt „Testbed“.


Ihre Aufgabenbereiche umfassen:

  • Konzeption und Realisierung eines hochschulübergreifenden Testbeds
  • Realisierung von laborübergreifenden Vernetzungsaktivitäten
  • Objektorientierte Softwarearchitektur, -entwurf und -implementierung
  • Visualisierung von Daten und Prozessen
  • Bereichsübergreifende Kommunikation und Abstimmung unterschiedlicher Projekte
  • Beratung zu digitalisierungsbezogenen Themen
  • Administration vorhandener Infrastruktur
  • Allgemeiner technischer Support


Unsere Wünsche und Erwartungen an Sie:

  • Sie haben ein Studium der Informatik, Telematik oder vergleichbar erfolgreich abgeschlossen (Master oder Äquivalent)
  • Sie verfügen über Wissen um aktuelle Entwicklungen und Trends im Bereich IOT/I4.0 und Sensortechnologien
  • Sie haben Erfahrung in der Arbeit mit unterschiedlichen Betriebssystemen, Datenbanken und Programmiersprachen
  • Sie haben ein grundlegendes Verständnis von IT Sicherheit und kennen aktuelle Sicherheitsstandards
  • Sie haben praktische Erfahrungen im Umgang mit modernen Web-Technologien
  • Sie kennen sich mit Prozessmanagement aus
  • Sie arbeiten gern im Team und sind strukturiertes, selbstständiges und eigenverantwortliches Arbeiten gewohnt
  • Sie verfügen über analytische und konzeptionelle Fähigkeiten
  • Flexibilität und Bereitschaft sich in neue Gebiete einzuarbeiten zeichnen Sie aus

 

Wir bieten Ihnen:

  • einen befristeten Arbeitsvertrag mit einer Laufzeit bis zum 31. März 2020
  • eine abwechslungsreiche und kreative Tätigkeit an der Schnittstelle von Wissenschaft/Hochschule und Gesellschaft mit ausgeprägten Gestaltungsmöglichkeiten
  • ein modernes und dynamisches Arbeits- und Hochschulumfeld mit flachen Hierarchien


Nähere Informationen zur TH Wildau sowie zum Gesamtprojekt finden Sie auf folgenden Seiten:


www.th-wildau.de
www.innohub13.de


Die Technische Hochschule Wildau strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen an und fordert entsprechende qualifizierte Frauen zur Bewerbung auf. Bewerbungen von Schwerbehinderten werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Bewerberinnen und Bewerber mit Kindern sind willkommen – die Technische Hochschule Wildau ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert.


Wenn Sie sich bewerben, erheben und verarbeiten wir ihre personenbezogenen Daten gemäß Art. 5 und 6 Abs. 1 lit. B der DSGVO, § 26 Abs. 1 und Abs. 8 Satz 2 BDSG nur zur Bearbeitung ihrer Bewerbung und für Zwecke, die sich durch eine mögliche zukünftige Beschäftigung an der TH Wildau ergeben. Nach Abschluss des Verfahrens werden Ihre Daten gelöscht.

Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.th-wildau.de/datenschutz/


Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann richten Sie gerne Ihre Bewerbungsunterlagen schriftlich oder vorzugsweise elektronisch in einem zusammenhängenden PDF-Dokument unter Angabe der Kenn-Ziffer 2018_Innohub13_Testbed bis zum 20. Januar 2019 an die

 

Technische Hochschule Wildau
Sachgebiet Personal
Hochschulring 1
15745 Wildau
Email: bewerbung(at)th-wildau.de

 


Hinweis: Bewerbungskosten (inkl. Fahrt- und Reisekosten) können nicht übernommen werden. Bewerbungsunterlagen in nicht-elektronischer Form werden nur zurückgesandt, wenn der Bewerbung ein ausreichend frankierter Rückumschlag beiliegt.

 

2 AusbildungsplätzeBereich öffnenBereich schließen

 

Die Technische Hochschule Wildau ist eine der führenden akademischen Ausbildungsstätten in Brandenburg. Mit derzeit sind ca. 3.700 Studierenden, 80 Professorinnen und Professoren sowie 350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zeichnet sie sich durch kurze Entscheidungswege und eine enge Zusammenarbeit zwischen Präsidium, Fachbereichen und Verwaltung aus. Zu unseren Stärken gehören die angewandte Forschung, die hervorragende räumliche und technische Ausstattung sowie die Förderung kooperativer Lern- und Arbeitsumgebungen. Unser Denken und Handeln sind durch eine weltoffene Grundhaltung geprägt. Eine gute Anbindung an die Bundeshauptstadt Berlin garantiert Mobilität und Nähe zu Branchennetzwerken.  Die reizvolle Umgebung liefert Lebensqualität in der Seen- und Heidelandschaft Brandenburgs.

 

Die Technische Hochschule Wildau sucht zum 01. September 2019

 

Auszubildende für die Berufe

1. Fachinformatiker/in Fachrichtung Systemintegration
im Hochschulrechenzentrum


Als Fachinformatiker/in der Fachrichtung Systemintegration analysieren, planen und realisieren Sie informations- und telekommunikationstechnische Systeme. Sie richten die IT-Systeme anforderungsgerecht ein und betreiben bzw. verwalten diese. Bei auftretenden Störungen grenzen Sie die Fehler systematisch unter Einsatz moderner Experten- und Diagnosesysteme ein und beheben die Störfaktoren. Außerdem beraten Sie die Anwender bei Auswahl und Einsatz der Geräte, lösen Anwendungs- und Systemprobleme und erstellen Systemdokumentationen.

 

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

 

Wir erwarten von Ihnen die allgemeine Hochschulreife, fachgebundene Hochschulreife, Fachhochschulreife oder Mittlere Reife.

Wenn Sie sich für diesen Beruf begeistern und die folgenden Fragen mit „ja“ beantworten können, sollten Sie sich bei uns bewerben.

 

  • Sie sind technisch begeistert und arbeiten gern mit dem PC?
  • Sie haben gute Noten in Mathe, einer Naturwissenschaft und Deutsch?
  • Sie haben Spaß am Umgang mit Menschen und kommunizieren gern?
  • Sie verfügen über ein gutes logisches Denkvermögen?

 

2. Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement
(Schwerpunkt Öffentliche Finanzwirtschaft sowie Personalwirtschaft)

 

Als Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement lernen Sie unterschiedliche Bereiche wie Rechnungslegung, Beschaffung, Sekretariat, Verwaltung von Studierendenakten, Vertragsmanagement, Controlling sowie Personalwirtschaft.

 

Ausbildungsdauer: 3 Jahre


Ihr Profil:

  • Abitur, Fachhochschulreife oder Realschulabschluss mit mindestens guten Noten in Deutsch und Mathematik
  • Gutes Verständnis für kaufmännische und organisatorische Zusammenhänge
  • Spaß am Arbeiten im Team und Freude am Umgang mit Menschen
  • Lern- und Einsatzbereitschaft sowie Zuverlässigkeit
  • Grundkenntnisse in den Office Programmen

 

Das Ausbildungsverhältnis richtet sich nach den Vorschriften des Tarifvertrages für Auszubildende der Länder in Ausbildungsberufen nach dem Berufsbildungsgesetz TVA-L BBiG.


Die Technische Hochschule Wildau strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen an und fordert entsprechende qualifizierte Frauen zur Bewerbung auf. Bewerbungen von Schwerbehinderten werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Bewerberinnen und Bewerber mit Kindern sind willkommen – die Technische Hochschule Wildau ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert.

Wenn Sie sich bewerben, erheben und verarbeiten wir ihre personenbezogenen Daten gemäß Art. 5 und 6 Abs. 1 lit. B der DSGVO, § 26 Abs. 1 und Abs. 8 Satz 2 BDSG nur zur Bearbeitung ihrer Bewerbung und für Zwecke, die sich durch eine mögliche zukünftige Beschäftigung an der TH Wildau ergeben. Nach Abschluss des Verfahrens werden Ihre Daten gelöscht. Weitere Informationen finden Sie hier: www.th-wildau.de/datenschutz/

Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen richten Sie bitte schriftlich oder vorzugsweise elektronisch in einem zusammenhängenden PDF-Dokument unter Angabe der Bezeichnung des Ausbildungsberufes bis zum 31. Januar 2019 an die


Technische Hochschule Wildau
Sachgebiet Personal
Hochschulring 1
15745 Wildau
bewerbung(at)th-wildau.de

                                        

Hinweis: Bewerbungskosten (inkl. Fahrt- und Reisekosten) können nicht übernommen werden. Bewerbungsunterlagen in nicht-elektronischer Form werden nur zurückgesandt, wenn der Bewerbung ein ausreichend frankierter Rückumschlag beiliegt.

 

Akademische/r Mitarbeiter/in - Transferscout Digitale IntegrationBereich öffnenBereich schließen

 

Die Technische Hochschule Wildau ist eine der führenden akademischen Ausbildungsstätten in Brandenburg. Mit derzeit sind ca. 3.700 Studierenden, 80 Professorinnen und Professoren sowie 350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zeichnet sie sich durch kurze Entscheidungswege und eine enge Zusammenarbeit zwischen Präsidium, Fachbereichen und Verwaltung aus. Zu unseren Stärken gehören die angewandte Forschung, die hervorragende räumliche und technische Ausstattung sowie die Förderung kooperativer Lern- und Arbeitsumgebungen. Unser Denken und Handeln sind durch eine weltoffene Grundhaltung geprägt. Eine gute Anbindung an die Bundeshauptstadt Berlin garantiert Mobilität und Nähe zu Branchennetzwerken.  Die reizvolle Umgebung liefert Lebensqualität in der Seen- und Heidelandschaft Brandenburgs.


An der Technischen Hochschule Wildau suchen wir ab sofort im Rahmen des BMBF-geförderten Projektes „Innovation Hub 13 – fast track to transfer“ als Elternzeitvertretung eine/einen


Akademische Mitarbeiterin/akademischen Mitarbeiter
Transferscout Digitale Integration

Kenn-Ziffer 2018_Innohub_ETZG_2

 

in Teilzeitbeschäftigung mit 20 Wochenstunden befristet bis 31. Dezember 2019.


Sie arbeiten direkt zusammen mit dem Transferscout für Digitale Integration, der in der Elternzeit in Teilzeit weiterhin Aufgaben wahrnimmt.

Die Vergütung erfolgt, bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen, nach den Bestimmungen der Tarifverträge für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L), bis zur Entgeltgruppe 13.

 

#In unserem Projekt „Innovation Hub 13 – fast track to transfer“ geht es um die Weiterentwicklung der Transferstrukturen sowie die Entwicklung neuer Transferinstrumente für die Hochschulen und die Region. Mit dem Projekt war die Technische Hochschule zusammen mit der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus – Senftenberg in dem Wettbewerb Innovative Hochschule des BMBF erfolgreich.
Sie sind eingebunden in das Projektteam Innovation Hub 13, das im Zentrum für Forschung und Transfer (ZFT) der TH Wildau angesiedelt ist und treiben unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Dana Mietzner die Professionalisierung des Wissens- und Technologietransfers voran.

 

Ihre Aufgabenbereiche umfassen:

  • Weiterentwicklung und Adaption von Transferscouting-Instrumenten zur systematischen Bewertung der Transferpotenziale von Forschungsergebnissen
  • Aktive Interaktion mit den Forschungsgruppen der TH Wildau, regionalen Unternehmen und Forschungseinrichtungen sowie gesellschaftlichen Akteuren zur Stärkung des Transfers
  • Enge interdisziplinäre Zusammenarbeit unter den drei Transferscouts (Schwerpunkte Digitale Integration, Leichtbau, Life Sciences) sowie enge Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen des Zentrums für Wissenschaft und Forschung (ZFT)
  • Initiierung von Forschungs- und Transferprojekten durch Zusammenbringen von Ideen und Partnern
  • Beratung zu themenspezifischen öffentlichen Förderprogrammen
  • Dokumentation der Ergebnisse

 

Unsere Wünsche und Erwartungen an Sie:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (mit einem ausgeprägten technisch-naturwissenschaftlichen Schwerpunkt), welches die Grundlage für ein umfassendes Verständnis für das Thema Digitalisierung bildet
  • Fundierte betriebswirtschaftliche Kenntnisse und Begeisterungsfähigkeit für technologiegetriebene Innovationen
  • Sehr gute Kommunikations- und Moderationsfähigkeiten
  • Ausgewiesene Erfahrung im Bereich der Prozessmodellierung
  • Ausgewiesene Erfahrung im Projektmanagement
  • Fähigkeit zum selbstständigen Arbeiten und hohe Eigenmotivation
  • Fähigkeit und Bereitschaft zu trans- und interdisziplinärem Denken und Arbeiten

 

Wir bieten Ihnen:

  • eine abwechslungsreiche und kreative Tätigkeit an der Schnittstelle von Wissenschaft/Hochschule und Gesellschaft mit ausgeprägten Gestaltungsmöglichkeiten
  • ein modernes und dynamisches Arbeits- und Hochschulumfeld mit flachen Hierarchien

 

Die Technische Hochschule Wildau strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen an und fordert entsprechende qualifizierte Frauen zur Bewerbung auf. Bewerbungen von Schwerbehinderten werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Bewerberinnen und Bewerber mit Kindern sind willkommen – die Technische Hochschule Wildau ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert.


Wenn Sie sich bewerben, erheben und verarbeiten wir ihre personenbezogenen Daten gemäß Art. 5 und 6 Abs. 1 lit. B der DSGVO, § 26 Abs. 1 und Abs. 8 Satz 2 BDSG nur zur Bearbeitung ihrer Bewerbung und für Zwecke, die sich durch eine mögliche zukünftige Beschäftigung an der TH Wildau ergeben. Nach Abschluss des Verfahrens werden Ihre Daten gelöscht. Weitere Informationen finden Sie hier: www.th-wildau.de/datenschutz/

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann richten Sie gerne Ihre Bewerbungsunterlagen und Arbeitsproben schriftlich oder vorzugsweise elektronisch in einem zusammenhängenden PDF-Dokument unter Angabe der Kenn-Ziffer 2018_Innohub_ETZG_2 bis zum 20. Januar 2019 an die


Technische Hochschule Wildau
Sachgebiet Personal
Hochschulring 1
15745 Wildau
bewerbung(at)th-wildau.de

 

Hinweis: Bewerbungskosten (inkl. Fahrt- und Reisekosten) können nicht übernommen werden. Bewerbungsunterlagen in nicht-elektronischer Form werden nur zurückgesandt, wenn der Bewerbung ein ausreichend frankierter Rückumschlag beiliegt.


Nähere Informationen zur TH Wildau sowie zum Gesamtprojekt finden Sie auf folgenden Seiten:

www.th-wildau.de

www.innohub13.de

 

Wissenschaftliche Hilfskräfte mit und ohne Hochschulabschluss

Wissenschaftliche Hilfskraft (d/w/m) für MathematikBereich öffnenBereich schließen

 

Im Projekt SOS – TEAM. Strukturierung und Optimierung des Selbststudiums. Tutoring, E-Assessment, Mathematik

suchen wir ab 01.02.2019

 

eine wissenschaftliche Hilfskraft (d/w/m) für Mathematik
(mit oder ohne Bachelorabschluss)
mit 5 Stunden pro Woche

 

Ziel dieses Projekts ist es, das Selbststudium als einen wichtigen Teil des Studienprozesses durch geeignete Materialien und Angebote zu unterstützen. Ein Schwerpunkt dabei ist Mathematik.


Die wissenschaftliche Hilfskraft arbeitet an der Weiterentwicklung von Angeboten und Materialien mit, die die Studierenden bei ihrem Selbststudium in Mathematik unterstützen. Das Aufgabenfeld umfasst u. a. die Erstellung, Erprobung und Kontrolle von Aufgaben und Musterlösungen.

 

Anforderungen

  • Student/in an der TH Wildau (Bachelor oder Master)
  • Gute Mathematikkenntnisse (wünschenswert: analog Mathematik I)
  • Kenntnisse in der Anwendung der Lernplattform „Moodle“
  • Bereitschaft, sich in weitere Anwendersoftware einzuarbeiten
  • Zuverlässige, selbstständige und sehr genaue Arbeitsweise

 

Wir bieten flexible Arbeitszeiten in Abstimmung mit den Projekterfordernissen. Die Bezahlung erfolgt nach den an der Hochschule üblichen Sätzen für wissenschaftliche Hilfskräfte. Die Stelle ist befristet bis zum 31.08.2019, es besteht jedoch eine Option auf Verlängerung.


Bitte schicken Sie Ihre Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Übersicht über bisher erbrachte Studienleistungen) bis zum 20.01.2019 per E-Mail an birgit.sellmer(at)th-wildau.de.


Rückfragen an Birgit Sellmer:
Tel. 03375 508 373 oder Haus 13 Raum 223

 

Wissenschaftliche Hilfskraft (d/w/m) Schwerpunkt Durchführung von WorkshopsBereich öffnenBereich schließen

 

Wir suchen dich für das ViNN:Lab der TH Wildau.

 

Wissenschaftliche Hilfskraft (d/w/m)
Schwerpunkt Durchführung von Workshops

 

Das ViNN:Lab der TH Wildau bietet als Makerspace allen Nutzerinnen und Nutzern den Zugang zu neuester Rapid Prototyping Technologie sowie Beratung, Anleitung und praktische Unterstützung in einer breiten Palette von Technologiefeldern und Innovationsbereichen.

 

Die Aufgabenbereiche umfassen:
•    Umgang mit Rapid Prototyping Geräten, wie z. B. 3D-Drucker und Lasercutter
•    Durchführung von Workshops mit Schüler- und Studentengruppen
•    Erarbeitung von neuen Workshop-Konzepten
•    Betreuung und Beratung von Nutzerinnen und Nutzern


Unsere Wünsche und Erwartungen:
•    Fähigkeit zur selbstständigen Einarbeitung in neue Aufgabenstellungen
•    Interesse an neuen Technologien
•    Interesse an der Entwicklung und Umsetzung von Konzepten
•    Ein hohes Maß an Eigeninitiative und Motivation zum Einbringen eigener Ideen
•    Spaß im Umgang mit Menschen
•    Fähigkeit zum interdisziplinären Arbeiten im Team


Wir bieten eine flexible Zeiteinteilung sowie selbstständiges und eigenverantwortliches Arbeiten. Die wöchentliche Arbeitszeit sollte mindestens 11 Stunden betragen.
Die Vergütung ist in der „Vergütungsordnung der Technischen Hochschule Wildau zur Regelung von Honorarsätzen und sonstigen Vergütungen“ (Amtliche Mitteilung 2/2017) geregelt.


Kurzbewerbung bitte elektronisch an: Eva.Ismer(at)th-wildau.de

 

Das ViNN:Lab wird geleitet von Prof. Dr. Dana Mietzner, Professorin für ABWL, Schwerpunkt Innovations- und Regionalmanagement an der Technischen Hochschule Wildau – Hochschulring 1, Haus 16A, Raum 2077 -
15745 Wildau - Tel.: +(49)3375 508 199


Nähere Informationen zum Bereich der Professur finden Sie unter: www.th-wildau.de/mietzner


Informationen zur Forschungsgruppe Innovations- und Regionalforschung  und zum ViNN:Lab finden Sie unter:
www.th-wildau.de/fg-innovation

 

 

Wissenschaftliche Hilfskraft (d/w/m) Schwerpunkt Hardware & IT WartungBereich öffnenBereich schließen


Wir suchen dich für das ViNN:Lab der TH Wildau.

 

Wissenschaftliche Hilfskraft (d/w/m)

Schwerpunkt Hardware & IT Wartung

 


Das ViNN:Lab der TH Wildau bietet als Makerspace allen Nutzerinnen und Nutzern den Zugang zu neuester Rapid Prototyping Technologie sowie Beratung, Anleitung und praktische Unterstützung in einer breiten Palette von Technologiefeldern und Innovationsbereichen.


Die Aufgabenbereiche umfassen:

  • Regelmäßige Wartung der 3D-Drucker und weiterer Labausstattung
  • Software- und Firmware Updates
  • Verbesserung der Prozesse im ViNN:Lab

 

Unsere Wünsche und Erwartungen:

  • Interesse an neuen Technologien
  • Erfahrung im Umgang mit Windows und Mikrocontrollern
  • Ein hohes Maß an Eigeninitiative und Motivation zum Einbringen eigener Ideen
  • Fähigkeit zum interdisziplinären Arbeiten im Team
  • Fähigkeit zur selbstständigen Einarbeitung in neue Aufgabenstellungen

 

Wir bieten eine flexible Zeiteinteilung sowie selbstständiges und eigenverantwortliches Arbeiten. Die wöchentliche Arbeitszeit sollte mindestens 11 Stunden betragen.

Die Vergütung ist in der „Vergütungsordnung der Technischen Hochschule Wildau zur Regelung von Honorarsätzen und sonstigen Vergütungen“ (Amtliche Mitteilung 2/2017) geregelt.

 

Kurzbewerbung bitte elektronisch an: Eva.Ismer(at)th-wildau.de

 

Das ViNN:Lab wird geleitet von Prof. Dr. Dana Mietzner, Professorin für ABWL, Schwerpunkt Innovations- und Regionalmanagement an der Technischen Hochschule Wildau – Hochschulring 1, Haus 16A, Raum 2077 -
15745 Wildau - Tel.: +(49)3375 508 199

Nähere Informationen zum Bereich der Professur finden Sie unter: www.th-wildau.de/mietzner


Informationen zur Forschungsgruppe Innovations- und Regionalforschung  und zum ViNN:Lab finden Sie unter:
www.th-wildau.de/fg-innovation

 

Wissenschaftliche Hilfskraft (d/w/m) Schwerpunkt Social Media MarketingBereich öffnenBereich schließen

 

Wir suchen dich für das ViNN:Lab der TH Wildau.

 

Wissenschaftliche Hilfskraft (d/w/m)
Schwerpunkt Social Media Marketing

 

Das ViNN:Lab der TH Wildau bietet als Makerspace allen Nutzerinnen und Nutzern den Zugang zu neuester Rapid Prototyping Technologie sowie Beratung, Anleitung und praktische Unterstützung in einer breiten Palette von Technologiefeldern und Innovationsbereichen.

 

Die Aufgabenbereiche umfassen:

  • Weiterentwicklung und Pflege der Social Media Plattformen (Instagram, Facebook, YouTube)
  • Unterstützung bei der Organisation des Labbetriebs und öffentlichkeitswirksamen Veranstaltungen (z. B. Messen, Tag der offenen Tür)


Unsere Wünsche und Erwartungen:

  • Spaß an der Erstellung von Beiträgen für die Veröffentlichung in sozialen Medien
  • Grundlegende Kenntnisse in der Bildnachbearbeitung
  • Optional: Grundlegende Kenntnisse im Videoschnitt
  • Ein hohes Maß an Eigeninitiative und Motivation zum Einbringen eigener Ideen
  • Interesse an neuen Technologien und sozialen Netzwerken als Marketingtool
  • Fähigkeit zum interdisziplinären Arbeiten im Team

 

Wir bieten eine flexible Zeiteinteilung sowie selbstständiges und eigenverantwortliches Arbeiten sowie die Möglichkeit zum Home Office. Die wöchentliche Arbeitszeit sollte mindestens 11 Stunden betragen.
Die Vergütung ist in der „Vergütungsordnung der Technischen Hochschule Wildau zur Regelung von Honorarsätzen und sonstigen Vergütungen“ (Amtliche Mitteilung 2/2017) geregelt.

 

Kurzbewerbung bitte elektronisch an: Eva.Ismer(at)th-wildau.de

 

Das ViNN:Lab wird geleitet von Prof. Dr. Dana Mietzner, Professorin für ABWL, Schwerpunkt Innovations- und Regionalmanagement an der Technischen Hochschule Wildau – Hochschulring 1, Haus 16A, Raum 2077 -
15745 Wildau - Tel.: +(49)3375 508 199

 

Nähere Informationen zum Bereich der Professur finden Sie unter: www.th-wildau.de/mietzner


Informationen zur Forschungsgruppe Innovations- und Regionalforschung  und zum ViNN:Lab finden Sie unter:
www.th-wildau.de/fg-innovation

 

Wissenschaftliche Hilfskraft (d/w/m) Schwerpunkt Datenbanken & WebinterfacesBereich öffnenBereich schließen

 

Wir suchen dich für das ViNN:Lab der TH Wildau.

 

Wissenschaftliche Hilfskraft (d/w/m)
Schwerpunkt Datenbanken & Webinterfaces

 

Das ViNN:Lab der TH Wildau bietet als Makerspace allen Nutzerinnen und Nutzern den Zugang zu neuester Rapid Prototyping Technologie sowie Beratung, Anleitung und praktische Unterstützung in einer breiten Palette von Technologiefeldern und Innovationsbereichen.

 

Die Aufgabenbereiche umfassen:

  • Programmierung von Web-Interfaces mit Datenbankanbindung
  • GUI - Design
  • Aufbau und Unterstützung bei der softwareseitigen Labadministration

 

Unsere Wünsche und Erwartungen:

  • Umgang mit Linux und Windows
  • Gute Kenntnisse in CSS, JS und PHP
  • Datenbankkenntnisse SQL & Co.
  • Erweiterte CMS-Kenntnisse in WordPress
  • Grundlegende Kenntnisse in der Bild- und Grafikbearbeitung
  • Ein hohes Maß an Eigeninitiative und Motivation zum Einbringen eigener Ideen
  • Fähigkeit zum interdisziplinären Arbeiten im Team


Wir bieten eine flexible Zeiteinteilung sowie selbstständiges und eigenverantwortliches Arbeiten sowie die Möglichkeit zum Home Office. Die wöchentliche Arbeitszeit sollte mindestens 11 Stunden betragen.
Die Vergütung ist in der „Vergütungsordnung der Technischen Hochschule Wildau zur Regelung von Honorarsätzen und sonstigen Vergütungen“ (Amtliche Mitteilung 2/2017) geregelt.

 

Kurzbewerbung bitte elektronisch an: Eva.Ismer(at)th-wildau.de

 

Das ViNN:Lab wird geleitet von Prof. Dr. Dana Mietzner, Professorin für ABWL, Schwerpunkt Innovations- und Regionalmanagement an der Technischen Hochschule Wildau – Hochschulring 1, Haus 16A, Raum 2077 -
15745 Wildau - Tel.: +(49)3375 508 199


Nähere Informationen zum Bereich der Professur finden Sie unter: www.th-wildau.de/mietzner


Informationen zur Forschungsgruppe Innovations- und Regionalforschung  und zum ViNN:Lab finden Sie unter:
www.th-wildau.de/fg-innovation.

 

Tutoren/Tutorinnen für MathematikBereich öffnenBereich schließen

 

Im Projekt SOS TEAM - Strukturierung und Optimierung des Selbststudiums. Tutoring, E Assessment, Mathematik


suchen wir ab 01.03.2019

 

mehrere  Tutoren/Tutorinnen für Mathematik
(mit oder ohne Bachelorabschluss)
mit 20 Stunden pro Monat

 

Ziel dieses Projekts ist es, das Selbststudium als einen wichtigen Teil des Studienprozesses durch geeignete Materialien und Angebote zu unterstützen. Ein fachlicher Schwerpunkt ist dabei Mathematik.


Die/der Tutor/in beantwortet Fragen von Studierenden per E-Mail und bietet zweimal wöchentlich ein Mathematiktutorium an. Außerdem arbeitet sie/er an der Weiterentwicklung von Angeboten und Materialien mit, die die Studierenden bei ihrem Selbststudium in Mathematik unterstützen.

 

Anforderungen

  • Student/in an der TH Wildau
  • Sehr gute Kenntnisse der Mathematikinhalte des Bachelorstudiums im Ingenieur- oder Wirtschaftsbereich
  • Spaß an der Vermittlung von mathematischen Inhalten und Interesse an didaktischen Fragestellungen
  • Zuverlässige, selbstständige Arbeitsweise

 

Wir bieten flexible Arbeitszeiten in Abstimmung mit den Projekterfordernissen. Die Bezahlung erfolgt nach den an der Hochschule üblichen Sätzen für wissenschaftliche Hilfskräfte.
Die Stelle ist zunächst befristet bis zum 31.08.2019; es besteht jedoch eine Option auf Verlängerung. Es wäre auch möglich, die Tätigkeit am 15.03.19 zu beginnen.

 

Bitte schicken Sie Ihre Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Übersicht über bisher erbrachte Studienleistungen) bis zum 03.02.19 per E-Mail an birgit.sellmer(at)th-wildau.de


Rückfragen an Birgit Sellmer:
Tel. 03375 508 373 oder Haus 13 Raum 223

 

Ihre Ansprechpartnerinnen Dipl.-Jur. Christine Heinrich, Anita Reichelt Dipl.-Jur. Christine Heinrich, Anita Reichelt

Christine Heinrich

Leitung des Sachgebietes Personal

Büro: Haus 13 Raum 135
Telefon: 03375 508 - 394
Mail: christine.heinrich(at)th-wildau.de

 

Anita Reichelt

Sachbearbeiterin Personal

Büro: Haus 13 Raum 134
Telefon: 03375 508 - 485
Mail: anita.reichelt(at)th-wildau.de

Stellenbörse des Landes Brandenburg:

Hinweis: Dieser Link ist nur für Beschäftigte aus dem Netz der TH Wildau erreichbar.

stellenboerse.brandenburg.de

Die Stellenangebote der Brandenburger Hochschulen zur Information:

Brandenburgische Technische Universität Cottbus

Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)

Fachhochschule Potsdam

Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF

Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde

Universität Potsdam

Technische Hochschule Brandenburg