Logistik (B. Eng.) – dual
Behälter im Kommissionierregal
Bachelor-Studiengang

Logistik (B. Eng.) – dual

Für Ingenieure, welche die Zukunft nachhaltig bewegen wollen.

Dual studieren – wie funktioniert das?
  1. Sie sind hier:
  2. Studieren und Weiterbilden
  3. Studiengänge
  4. Logistik (B. Eng.) – Duales Studium

Auf einen Blick

Abschluss

Bachelor of Engineering & IHK/ HWK Berufsabschluss

Rechtsgrundlage

SPO §4 Abs. 2-3 (veröffentlicht in der Amtlichen Mitteilung Nr. 08/2019 vom 29.04.2019)

Studientyp

dual, ausbildungsintegrierend

Regelstudienzeit

8 Semester (bei Anerkennung des Praxissemesters durch das praxisführende Unternehmen, regulär: 9 Semester)

Unterrichtssprache

Deutsch

Studienbeginn

Wintersemester

Bewerbungsfristen

Aktuelle Bewerbungsfristen

Fachbereich

Ingenieur- und Naturwissenschaften


Warum Logistik an der TH Wildau studieren?

  • Der Studiengang Logistik zählt zu den "Top 5" der beliebtesten Studiengänge an der TH Wildau und hat eine Weiterempfehlungsrate von 92% (studycheck). 

  • Die TH Wildau wurde 2018 zur beliebteste Fachhochschule gewählt (studycheck).

  • Mit unserem Bachelor-Studiengang Logistik bieten wir eine Ingenieursausbildung in moderner Lernatmosphäre mit engem Praxisbezug vor den Toren Berlins. 

  • Durch Top-Lehre und Nähe zu den Unternehmen wird dem Logistik-Studium eine hohe Employability bescheinigt. 

  • Langjährige Unternehmenskooperationen bestehen u. a. mit: BMW, Dachser, Mercedes oder Siemens.

  • Unsere Absolventinnen und Absolventen sind als Logistik-Expertinnen und -Experten an der Schnittstelle Ingenieurwissenschaften, Betriebswirtschaft und Informatik  sowohl (inter-)national als auch regional aktiv.

Unsere Hauptstadtregion ist nicht nur politisches, kulturelles und wissenschaftliches Zentrum, sondern auch wichtiger Produktionsstandort. Dabei kommt es gerade auf die Logistik an, die derzeit sowohl in Berlin und Brandenburg als auch deutschlandweit überproportional wächst. Sie deckt alle Waren- und Transportabläufe vor, während und nach dem Produktionsprozess ab.
Wir bieten ein praxisnahes Logistikstudium „für Ingenieurinnen und Ingenieure, welche nachhaltig die Zukunft bewegen wollen“.
Die Logistik als Zukunftsbranche ist der drittgrößte Wirtschaftsbereich in Deutschland - gefolgt von der Automobilwirtschaft und dem Handel. Mit mehr als 3 Mio. Beschäftigten übertrifft sie die Zahl der Elektronikbranche und dem Maschinenbau um das Dreifache (BVL).
Aber nicht nur wegen seiner Beschäftigungswirkung und der Versorgungsfunktion ist die Logistik für den Wirtschaftsstandort Deutschland essentiell. Im internationalen Vergleich erhöhen die hocheffizienten Logistik-Strukturen die weltweite Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Industrie und des Außenhandels. Rund 267 Mill. Euro Umsatz wurden im Jahr 2017 branchenübergreifend (mit den Wirtschaftsfunktionen Steuerung der Waren- und Informationsflüsse, Transport der Güter und deren Lagerung) erwirtschaftet.
Deutschland gilt inzwischen als „Logistik-Weltmeister“. Bereits 2016 hatte Deutschland beim Logistics Performance Index der Weltbank den weltweit höchsten Wert erreicht.
Berlin-Brandenburg wird sich in Zeiten der zunehmenden Globalisierung als führendes Logistikkompetenzzentrum positionieren. 
Beide Bundesländer haben als Logistikstandort (im Seehafenhinterland) auch die unmittelbare Nähe zu den wirtschaftlichen Entscheidungsträgern. 

Die Studienziele orientieren sich eng an den aktuellen Markterfordernissen. Übergreifendes Ziel der Logistikbranche ist eine effiziente, ressourcenschonende und kostengünstige Gewährleistung von Warenströmen. 
Daher vermittelt unser Curriculum:

  • Theoretisches und praktisches Verständnis grundlegender betriebswirtschaftlicher und technischer Zusammenhänge sowie neuester Informations- und Kommunikationstechnologien, Digitalisierung 

  • Befähigung zur integrativen und kooperativen Lösung logistischer Probleme auf der Basis eines ingenieurmäßigen und systemischen Denkens

  • Kenntnis über und Beherrschen von quantitativen Methoden und Modellen einschließlich ihrer Anwendung auf praktische Problemstellungen

  • Befähigung zur Kommunikation auf Augenhöhe mit Fachexpertinnen und -experten unterschiedlichster Fachgebiete

  • Ressourceneffizienz durch Industrie 4.0 

  • Güterverkehrsnetze, Materialflusssysteme, ERP-Systeme (z.B. SAP)

Studieninhalte (im Detail: siehe Modulhandbuch)

  • vielfältige Gruppenarbeiten mit Ergebnispräsentation

  • Projektarbeit in namhaften Unternehmen

  • Exkursionen in Unternehmen und zu Fachmessen

  • Gastvorträge von Experten aus der Wirtschaft

  • Möglichkeit von Auslandspraktika und/oder Auslandssemester

Studienaufbau/StudiendauerBereich öffnenBereich schließen

Studienaufbau/Studiendauer

1.- 3. Semester: Lehrveranstaltungen

4. Semester: Praxissemester mit Belegarbeit und Kolloquium (ggf. Anerkennung)

5.- 7. Semester: Lehrveranstaltungen

8. Semester: achtwöchiges Bachelor-Praktikum und Anfertigung der Bachelor-Arbeit (bei Anerkennung des Praxissemesters, sonst: im 9. Semester) 
 

StudienmoduleBereich öffnenBereich schließen

Module

1. Semester

Mathematik 1

Grundlagen der Betriebs- und Unternehmensführung

English for Logistics

 

2. Semester

Ingenieurtechnische Grundlagen

Quantitative Methoden der BWL

 

3. Semester

Einführung in die Informatik 1

Grundlagen der Logistik und des SCM

Methodik und Kommunikation

 

4. Semester

Statistik

Einführung in die Informatik 2

Materialflustechnik

 

5. Semester

Mathematik 2

Einführung in Datenbanksysteme

Planung von Logistiksystemen 1 - Analyse

Produktionslogistik

ERP 1 - Grundlagen

Telematik in der Logistik


7. Semester

Güterverkehrslogistik

Planung von Logistiksystemen 2 - Gestaltung

VWL und Makrologistik

Spezifikation technischer Systeme

Rechtsgrundlagen für Logistik, Verkehr und Mobilität

Qualitätsmanagement

 

8. Semester

Logistikmanagement

ERP 2 - Systemintegration

Transportketten und -netze

Logistikprojekte im Unternehmen

Wahlpflichtmodul 1

 

9. Semester

Wahlpflichtmodul 2

Was ist Logistik?Bereich öffnenBereich schließen

.. ein Job für Ingenieure und Ingenieurinnen, welche die Zukunft nachhaltig bewegen wollen!

Die Digitalisierung der Arbeitswelt verändert auch die Logistik und macht diese Branche zu einem vielseitigen, spannenden Betätigungsfeld für Akademikerinnen und Akademiker in Industrie, Handel und Dienstleistung.

Typische Branchen:

  • Einkaufsabteilungen des Handels/ der Industrie 
  • Produktionsplanung und -steuerung 
  • Speditionsbranche 
  • Verkehrsunternehmen 
  • Supply Chain Engineering/ Logistik

 

 

Logistik heute

Logistikerinnen und Logistiker helfen also dabei, Material, Waren- und Informationsfüsse in Unternehmen und im Verkehr zu planen, zu steuern, zu kontrollieren und zu verbesssern.

Die Nachfrage nach logistischen Dienstleistungen ist in den letzten Jahren stark angestiegen. Die Logistik ist in der heutigen Zeit selbst zu einem entscheidenden Wettbewerbsfaktor für Unternehmen geworden. Globalisierung, Outsorcing, E-Commerce - all dies führt zu Wachstumsaussichten für die Branche. Die Logistik ist demnach ein zukunftsweisendes und spannendes Berufsfeld, dass vielfache Einsatzmöglichkeiten und Berufsperspektiven eröffnet. 

Hier finden Sie einen Report des Fachmagazins "Logistik heute" zu Entwicklungen und Trends in der Logistik 2013:
Branchendossier 2013: Trends aus Logistik und Transport

 

 

 

 

Studierende auf Treppe
© Matthias Friel

Berufsperspektiven in der LogistikBereich öffnenBereich schließen

Welche Tätigkeitsfelder gibt es in der Logistik?

Sie wollen Logistik studieren oder sind schon dabei. Was für Möglichkeiten hat man mit dem Studium in der realen Arbeitswelt? 

Wie schon im Bereich „Logistik- Was ist das?“ deutlich wird, sind die Einsetzungsfelder vielfältig. Dies wiederum macht die Logistikerinnen und Logistiker auch bei der Berufswahl sehr kreativ. Man kann seinen Schwerpunkt legen, den man beruflich weiterverfolgen möchte, kann aber auch eine Stelle finden, die die Studieninhalte als Ganzes fordert. Gängige Anstellungen unterscheiden sich grob in Ihrer Quelle: Einerseits sind Logistikerinnen und Logistiker in Unternehmen als Vollzeitkraft gefordert, andererseits unterstützen Sie Firmen bei Projekten als Beraterin und Berater. Ein paar exemplarische Beispiele für Anstellungen:

  • Einkaufsabteilungen des Handels / der Industrie 
  • Produktionsplanung und -steuerung 
  • Speditionsbranche 
  • Verkehrsunternehmen 
  • Supply Chain Engineering/ Logistik

Zwei Kernbotschaften für Logistik-Studierende gibt es dabei: Es gibt hervorragende Aussichten, sofort nach dem Studium direkt eine interessante Erstanstellung zu erhalten. Und ein Gehaltsniveau, das über dem Durchschnitt der Absolventinnen und Absolventen anderer Studienrichtungen liegt.

Welche Verdienstmöglichkeiten gibt es in der Logistik?

Was verdient man als Logistikerin und Logistiker? Generell hängen Gehälter von vier Kernpunkten ab: 

  • Person (Alter, Berufserfahrung, Abschlussnoten, individuelle Leistungen etc.) 
  • Personalmarkt (aktuelle konjunkturelle Lage sowie das Verhältnis Angebot-Nachfrage etc.) 
  • Position (Funktion, Verantwortungsbereich, Status etc.) 
  • Unternehmen (Größe, Branche, Standort etc.)

Das Portal "Jobandcareer.de" sagt dazu:

"Mit stetig steigenden Umsätzen präsentieren sich die Berufsfelder Logistik und Materialwirtschaft als handfeste Wachstumsmärkte. Dementsprechend wird es für Unternehmen immer schwerer, die passenden Kräfte zu finden. Und gerade in der Logistik macht sich Berufserfahrung bezahlt. So steigt etwa im Prozess- und Supply-Chain-Management das Bruttojahresgehalt vom Einstieg bis zu einer Berufstätigkeit von mehr als zehn Jahren im Schnitt um rund 75 Prozent."

Zugangsvoraussetzungen und BewerbungBereich öffnenBereich schließen

Allgemeine Zugangsvorraussetzungen

Informationen zum Hochschulzugang

Bewerbung für ein Duales Studium

Für einen dualen Studiengang bewerben Sie sich immer zunächst um einen Ausbildungsplatz. Sie können sich direkt bei einem unserer Kooperationspartner mit der Bitte um Vermittlung eines Ausbildungsplatzes bewerben.

Vorbereitungskurse

Wir empfehlen Ihnen, rechtzeitig vor Beginn des Studiums zu prüfen, ob die Teilnahme an Studienvorbereitungskursen für Sie sinnvoll ist. Dies können Sie mit Online-Tests in den Fächern Mathematik, Physik und Informatik feststellen. Vorkenntnisse in diesen Fächern sind eine wichtige Grundlage für verschiedene Studienmodule und damit erfahrungsgemäß notwendig für den Studienerfolg.

Weiterführende Master-Studiengänge an der TH Wildau

Weiteres zum Logistik-Studium

Wissenswertes zum Studium an der TH Wildau



	Prof. Dr. rer. pol. Jens Wollenweber

Studiengangsprecher Prof. Dr. rer. pol. Jens Wollenweber Prof. Dr. rer. pol. Jens Wollenweber

Tel.: +49 3375 508 443
Mail: jens.wollenweber@th-wildau.de
Haus 16, Raum 0085

Zum Profil

Ihre Anlaufstellen

Studiengangsprecher

Fragen zu Studienaufbau, Studieninhalten oder zur Anrechnung von Studienleistungen? Der Studiengangsprecher Prof. Dr. Jens Wollenweber beantwortet alle studiengangspezifischen Fragen.

Beratung Duales Studium

Tessa Wille, Ansprechpartnerin Duales Studium für Studierende, Unternehmen und Kooperationspartner

Agentur Duales Studium im Land Brandenburg

Bewerbung und Zulassung

Das Sachgebiet Studentische Angelegenheiten erteilt ausführliche Auskünfte zu Bewerbung, Immatrikulation, Rückmeldung, Beurlaubung sowie Prüfungsangelegenheiten.