Automatisierte Energiesysteme (M.Eng.)
Wildau mai 2016 090
Master-Studiengang

Automatisierte Energiesysteme (M.Eng.)

Management von dezentralen Energiesystemen. Ein Studium mit Zukunft. Wir freuen uns auf Sie!

Wie bewerbe ich mich?
  1. Sie sind hier:
  2. Studieren und Weiterbilden
  3. Studiengänge
  4. Automatisierte Energiesysteme (M. Eng.)

Auf einen Blick

Abschluss

Master of Engineering (M. Eng.)

Studienformen

Vollzeit

Regelstudienzeit

3 Semester (Vollzeit)

Unterrichtssprache

Deutsch

Fachbereich

Ingenieur- und Naturwissenschaften

Studienbeginn

Sommersemester

Bewerbungsfristen

Aktuelle Bewerbungsfristen

Studienziele

  • Der Master-Studiengang Automatisierte Energiesysteme (AES) führt die im Bachelor-Studiengang Automatisierungstechnik (AU) wie auch Physikalische Technologien/Energiesysteme (PT/E) erlangte grundlegende Berufsfähigkeit weiter und konzentriert sich dabei fachlich auf den Zukunftsbereich der dezentralen Energiesysteme.
  • Es werden Technologien der Erzeugung und Nutzung von Energien vermittelt und deren Interdependenzen insbesondere in dezentral strukturierten Systemen vermittelt.
  • Die automatisierte Verarbeitung von Prozesswissen sowie dessen Nutzung für Betrieb und Aufbau von komplexen, energieverfahrenstechnischen Anlagen steht im Mittelpunkt der dreisemestrigen Kompetenzvermittlung.

Studieninhalte

  • Projektarbeit 
  • Vertiefung die systematischen Inhalte der Automatisierungstechnik und der Physikalischen Technologien/Energiesysteme
  • Anwendung von Systemen zur Energieerzeugung, -speicherung und –management  
  • Managementmethoden zur Lösung komplexer Analyse- und Entscheidungsaufgaben
  • Master-Thesis

Studienaufbau und -dauerBereich öffnenBereich schließen

1. - 2. Semester: Lehrveranstaltungen
3. Semester: Anfertigung der Master-Thesis

 

BerufsperspektivenBereich öffnenBereich schließen

Die Absolventin/der Absolvent des Master-Studiengangs Automatisierte Energiesysteme (AES) beherrscht die optimale Auslegung von dezentralen, automatisierten Energiesystemen. Sie/er ist Ansprechpartner für die Dimensionierung, Aufrechterhaltung und Leistungsbeurteilung von Energiesystemen in der industriellen Fertigung und kommerziellen Anwendung, insbesondere in den Branchen:

  • Regenerativer Energietechnik
  • Sondermaschinenbau (Automotive, Pharmazie)
  • Werkzeugmaschinenbau

 

KompetenzfelderBereich öffnenBereich schließen

Im Rahmen der zu übernehmenden Verantwortungsbereiche bringt sich die Absolventin/ der Absolvent mit seinem theoretischen Wissen sowie mit seinen darauf aufgebauten Fähigkeiten zur Führung und Problemlösung ein. Die speziell durch das Master-Studium an der TH Wildau erarbeiteten Kompetenzen können beschrieben werden durch:

  • Entwicklung und Auslegung von automatisierten Energiesystemen
  • Entwurf von Schnittstellen zur Mensch-Maschine-Interaktion
  • Sammlung und Auswertung verteilter Informationen
  • Weiterentwicklung und Optimierung von Energiesystemen
  • Projektmanagement zur effizienten Auftragsabwicklung
  • Führung von Teams
  • wirtschaftliche Verantwortung in nennenswertem Umfang

 

Zugangsvoraussetzungen und BewerbungBereich öffnenBereich schließen

Zugangsvoraussetzungen

  • Voraussetzung ist ein erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss im Umfang von mindestens 210 Credit Points (CP).

  • Bewerberinnen und Bewerber, die einen Studienabschluss mit 180 CP besitzen, können ein Zertifikatsmodul an der TH Wildau im Umfang von insgesamt 30 CP absolvieren. Weitere Informationen dazu in der aktuellen Studien- und Prüfugnsordnung (§ 6 Zugangsvoraussetzungen und Zulassungskriterien).

  • Mit dem in der Bewerbung eingereichten ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss muss der Bewerber/die Bewerberin eine fachliche Qualifikation nachweisen. Mit dem Abschluss eines Studiengangs in Automatisierungstechnik, Physikalische Technologien/ Energiesysteme, Maschinenbau, Ingenieurwesen oder Telematik liegt die erforderliche Qualifikation vor.

  • Bei Bewerberinnen und Bewerbern anderer Studiengänge ist die fachliche Qualifikation durch eine fachgebietsnahe Ausrichtung nachzuweisen. Die fachgebietsnahe Ausrichtung kann beispielhaft durch Kompetenzen in folgenden Fachgebieten nachgewiesen werden: Steuerungstechnik, Elektronik, Regelungstechnik, Systemanalyse und Automatisierungssysteme. In Zweifelsfällen entscheidet der Prüfungsausschuss des Fachbereiches.

  • Für den Zugang zu diesem Studiengang müssen ausländische Studienbewerberinnen und -bewerber ihre sprachliche Studierfähigkeit nachweisen. Diese liegt vor, wenn die Studienbewerberinnen und -bewerber die Deutsche Sprachprüfung für Hochschulen (DSH) mit dem Gesamtergebnis DSH-2 oder besser bestanden haben.

Bewerbung

  • Der Studiengang ist nicht zulassungsbeschränkt.
  • An der TH Wildau können Sie sich online bewerben. Alle Informationen rund um die Bewerbung erhalten Sie auf der zentralen Bewerbungsseite.

 

Passende Bachelor-Studiengänge an der TH Wildau

Wissenswertes zum Studium an der TH Wildau



	Prof. Dr.-Ing. Jörg Reiff-Stephan

Studiengangsprecher Prof. Dr.-Ing. Jörg Reiff-Stephan Prof. Dr.-Ing. Jörg Reiff-Stephan

Tel.: +49 3375 508 418
Mail: joerg.reiff-stephan@th-wildau.de
Haus 15, Raum 2.16

Zum Profil

Ihre Anlaufstellen

Allgemeine Studienberatung

Das Zentrum für Studienorientierung und -beratung berät zu grundsätzlichen Fragen rund um die Studienwahl.

Studienfachberatung

Fragen zu Studienaufbau, Studieninhalten oder zur Anrechnung von Studienleistungen? Der Studiengangsprecher Prof. Dr.-Ing Jörg Reiff-Stephan beantwortet alle studiengangspezifischen Fragen.

Bewerbung und Zulassung

Das Sachgebiet Studentische Angelegenheiten erteilt ausführliche Auskünfte zu Bewerbung, Immatrikulation, Rückmeldung, Beurlaubung sowie Prüfungsangelegenheiten.